Studierendenwerke NRW

Junghans siegt beim Koch-Azubi-Wettbewerb

Neun Auszubildende rangen kürzlich in Theorie und Praxis um den Azubi-Award der nordrhein-westfälischen Studierendenwerke in Bielefeld, Bonn, Dortmund, Paderborn, Siegen und Wuppertal. Am Ende siegte Alexander Junghans vom Studierendenwerk Paderborn, vor Brian Kraemer, Hochschul-Sozialwerk Wuppertal, und Thomas Krekel, Studierendenwerk Siegen.
Im Auszubildenden-Wettbewerb können alle Azubis ihr Wissen noch einmal vertiefen und gut vorbereitet die  Abschlussprüfungen angehen. Seit 1988 wird dieser Wettbewerb von den nordrhein-westfälischen Studierendenwerken und dem Studentenwerk Osnabrück den Köchinnen-/Köchen-Azubis angeboten.

Schulungen und Exkursionen für Wettbewerbsteilnehmer

Gastgebe war zum ersten Mal das Studierendenwerk Paderborn unter der Geschäftsführung von Carsten Walther. Neben einer Schulung „Teige und Massen“ erfolgte zudem eine Schulung zur Fachtheorie „Fisch und Krustentiere“. Auf dem Plan standen ebenfalls eine Exkursion zu einer Großbäckerei und Fleischerei inklusive Besichtigung eines Rinderzuchtbetriebes sowie eine vegane Projektarbeit.

Drei-Gang-Menü mit Lachs, Kalbsoberschale und Rhabarber

Zum Finale der Prüfungswoche bereiteten die Azubis ein Drei-Gang-Menü zu. Einige Wochen zuvor hatten bereits alle Teilnehmer aus den vorgegebenen Zutaten „Lachs“, „Kalbsoberschale“ und „Rhabarber“ ihr Menü zusammengestellt und mit den dafür benötigten Zutaten an das Studierendenwerk Paderborn geschickt. Das Prüfungsmenü musste jeweils sechs Mal zubereitet werden.

www.studierendenwerke-nrw.de



stats