KFC Deutschland startet World Hunger Relief-Kampagne

Den Kampf gegen den weltweiten Hunger unterstützt Yum! Brands mit einer groß angelegten Spendenaktion in über 39.000 Restaurants der Marken KFC, Pizza Hut und Taco Bell. In Deutschland findet die Kampagne vom 3. September bis 4. November 2013 in allen KFC-Restaurants statt. Erstmals als Partner dabei ist der Bundesverband Deutsche Tafel e.V.
 
Vom 3. September bis 4. November 2013 können sich die Gäste in allen KFC Restaurants in Deutschland durch den Kauf des speziell entwickelten Aktions-Buckets, dem ‚Best For 2 Bucket‘, beteiligen. Von jedem verkauften Aktions-Bucket spendet KFC Deutschland jeweils 50 Cent an den Bundesverband Deutsche Tafel e.V. und 50 Cent an das UN World Food Programme. Außerdem stehen an den KFC Kassen Spendenboxen bereit. Die Erlöse aus den Spendenboxen in den Restaurants kommen ebenfalls beiden Organisationen zu gleichen Teilen zugute.
 
Ziel der Kampagne ist es, einen Beitrag im Kampf gegen den Hunger in Deutschland und der Welt zu leisten, das Bewusstsein dafür in der Öffentlichkeit zu steigern und Geldspenden zu sammeln. Schon seit 2007 unterstützt der KFC Mutterkonzern Yum! Brands mit der jährlich stattfindenden World Hunger Relief-Kampagne das UN World Food Programme im Kampf gegen den weltweiten Hunger. Seit dem Start der Zusammenarbeit konnten bereits 148 Mio. US-Dollar gesammelt werden. Damit ist Yum! der größte Spender aus der Privatwirtschaft für das UN World Food Programme. „Mein Ziel ist es, diese Kampagne auch in Deutschland erfolgreich zu etablieren“, erklärt Insa Klasing, General Manager von KFC Deutschland.
 
Nicht nur weltweit, sondern auch in Deutschland gibt es Menschen, die sich von dem Geld, das ihnen zur Verfügung steht, nicht ausreichend Lebensmittel kaufen können, auch darauf will KFC über die Partnerschaft mit den Tafeln aufmerksam machen. Klasing, die sich vor als Helferin selbst ein Bild von der Arbeit der fast ausschließlich ehrenamtlich arbeitenden Organisation gemacht hat, zeigt sich begeistert von der Leistung der Tafeln und ihrer Mitarbeiter: „Vor allem das Engagement der freiwilligen Helfer ist überwältigend. Umso erschütternder, dass so viele Menschen in unserem Land auf diese Hilfe angewiesen sind.“
 
Bei den Tafeln sammeln mehr als 50.000 ehrenamtliche Helfer in derzeit bundesweit 914 Tafeln überschüssige Lebensmittel im Handel und bei Herstellern und verteilen diese an bedürftige Menschen. Derzeit nehmen 1,5 Millionen von Armut betroffene Menschen die Hilfe der Tafeln in Anspruch, ein Drittel davon sind Kinder und Jugendliche. Geldspenden benötigen die Tafeln für die Anschaffungskosten von Kühlfahrzeugen, Kraftstoffen, Mietkosten, Lagerhaltung sowie spezielle Projekte für Kinder, Jugendliche und Senioren, wie beispielsweise Kochkurse und Bringdienste.
 
Das UN World Food Programme ist die größte humanitäre Hilfsorganisation weltweit. Seit 50 Jahren kämpft die Organisation gegen den weltweiten Hunger und unterstützt 97 Millionen Menschen in 80 Ländern mit Ernährungshilfe. Die Spenden, die im Rahmen der großen KFC Spendenaktion für das UN World Food Programme gesammelt werden, fließen vor allem in Schulspeisungen: 2012 hat die Hilfsorganisation 24,7 Millionen Schulkindern in 60 Ländern in Asien, Afrika und Lateinamerika mit kostenlosen Schulmahlzeiten geholfen. Tägliche Schulspeisungen ermöglichen armen Familien, ihre Kinder regelmäßig in die Schule zu schicken. So kann der Kreislauf von Hunger, Armut und mangelnder Bildung in den ärmsten Regionen der Welt durchbrochen werden und Kindern eine Chance auf eine bessere Zukunft durch Bildung ermöglicht werden.
 
www.kfc.de
stats