Seezeit Studierendenwerk

Kaffee aus dem Mehrwegbecher

Das Seezeit Studierendenwerk Bodensee bietet künftig eine to-go-Alternative zu Einwegbechern. Der trendige Keep-Cup-Mehrwegbecher ist an allen bedienten Kaffee-Verkaufsstellen von Seezeit erhältlich.

Rund 300.000 Einwegbecher hat das Seezeit Studierendenwerk Bodensee im Jahr 2016 in seinen Mensen und Cafeterien in Konstanz, Ravensburg, Weingarten und Friedrichshafen verkauft. Mit dem neuen Seezeit Keep-Cup bietet das Studierendenwerk jetzt eine umweltfreundliche Lösung zum Mitnehmen: Zum Einführungspreis von fünf Euro können Studierende den Mehrwegbecher ab sofort an allen bedienten Kaffee-Verkaufsstellen von Seezeit erwerben – das erste Heißgetränk gibt es gratis dazu. Unterstützt wird das nachhaltige Projekt vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.
„Wir sind zuversichtlich, dass die KeepCups gut angenommen werden und ihren Weg immer wieder an die Kaffeestationen finden“, schätzt Marco Abe, Leiter der Hochschulgastronomie bei Seezeit, die Situation ein. Und das ist wichtig, denn nur wenn die Becher regelmäßig wiederverwendet werden, sind sie tatsächlich ökologisch sinnvoller als die kurzlebige Wegwerf-Konkurrenz.

Seit Anfang dieses Jahres ist Seezeit zudem Projektpartner von Climate Fair To Go und bietet Studierenden so die Möglichkeit, beim Erwerb eines Getränks im Einwegbecher mit einer zusätzlichen ClimateFair Spende von 10 Cent Verantwortung für die mit dem Einwegbecher verbundene Umwelt- und Klimabelastung zu übernehmen „Damit möchten wir zum Klimaschutz beitragen und gleichzeitig das Bewusstsein für Nachhaltigkeit in der Gesellschaft stärken“, sagt Helmut Baumgartl, Geschäftsführer von Seezeit Studierendenwerk Bodensee. Bereits seit acht Jahren verkauft Seezeit ausschließlich fair gehandelten Bio-Kaffee, zu Beginn dieses Jahres hat das Studierendenwerk außerdem auf Bio-Milch und fair gehandelten Bio-Kakao umgestellt.

www.seezeit.com




stats