AmRest/Polen

Kauft Starbucks Deutschland


Die AmRest Holding mit Sitz in Breslau übernimmt zum 23. Mai dieses Jahres 144 Starbucks Coffee Houses und verantwortet die künftige Entwicklung der Marke in Deutschland. In den kommenden Jahren soll die bundesweite Starbucks-Präsenz verdreifacht werden. Einer der größten Restaurantbetreiber in Europa hat die deutschen Eigenregie-Standorte der weltweit am weitesten verbreiteten Kaffeebar-Marke gekauft.

Henry McGovern, Gründer und Supervisory Board Member vom AmRest sagt: „Wir freuen uns darauf, die Beziehung mit Starbucks auf ein neues Level zu heben, indem wir den deutschen Markt in unser Portfolio aufnehmen. Mit dem Kauf beweisen wir einmal mehr, dass bei dem Vorhaben, unsere Europapräsenz zu stärken das Motto gilt ‘Anything is Possible‘.“ Der Kaufpreis für das Deutschland-Geschäft liegt bei rund 41 Mio. €, meldet AmRest.

Seit dem Deutschland-Start 2002 in Berlin eröffnete Starbucks 158 Stores, in den vergangenen Jahren ging die Expansion kaum noch voran. 14 Kaffeebars werden derzeit in Fremdregie betrieben (New Vision, SSP Germany und Marché). Im vergangenen Jahr verkündete die US-Kaffeebar-Marke mit Sitz in Seattle außerdem eine Kooperation mit der Supermarkt-Kette Rewe. Bislang gab es jedoch noch keine Eröffnung mit dem LEH-Partner.

Laut Kris Engskov, President Starbucks Europe, Middle East und Africa (EMEA) bietet der deutsche Markt noch sehr viel Potenzial für die Marke. „Unsere Wachstumspläne sind ehrgeizig und wir möchten gerne da sein, wo unsere Gäste leben, arbeiten und reisen.“ Engskov ist stolz auf die neue Partnerschaft, denn AmRest hat bereits im mehreren Ländern die Marke Starbucks erfolgreich an den Start gebracht und weiterentwickelt. AmRest ist exklusiver Partner von Starbucks in Tschechien, Ungarn, Polen, Rumänien und Bulgarien sowie bald auch in der Slowakei. 103 Coffee Houses beinhaltet bereits das AmRest-Portfolio. Das Format verantwortet Adam Mularuk.

AmRest ist der größte unabhängige Restaurantbetreiber in Zentral- und Osteuropa. Die Holding managt globale Marken wie KFC, Pizza Hut und Burger King. AmRest ist zudem Eigentümer der Marken La Tagliatella und zweier chinesischer Konzepte: Blue Frog und KABB. Das Unternehmen betreibt aktuell 900 Quickservice-Stores und Casual-Dining-Restaurants in zwölf Ländern.

Seit vielen Jahren gehört AmRest zu den expansionsstärksten System-Playern in Europa, die Multi-Marken-Strategie war und ist insgesamt überdurchschnittlich profitabel. Der weltweite Umsatz 2015 legte um rund 13 % im Vergleich zum Vorjahr zu, auf 798 Mio. € mit 908 Restaurants (+99).

Starbucks zählt weltweit knapp 23.600 Coffee Houses, davon befinden sich mehr als 2.400 im EMEA-Gebiet.

www.starbucks.com
www.amrest.eu



stats