Kemper’s prognostiziert anziehende Mieten

Die Mieten für Einzelhandelsflächen in 1a-Citylagen ziehen an. Das auf einzelhandelsgenutzte Gewerbeimmobilien spezialisierte Maklerhaus Kemper’s prognostiziert für 2007 im bundesweiten Durchschnitt einen Anstieg um rund 2,5 %. In den Top 10-Standorten liegen die Mieten um 5 bis 20 €/qm über dem Vorjahr und sorgen in dieser Gruppe für einen durchschnittlichen Mietpreiszuwachs um fast 5 %. Von den insgesamt 185 in West- und Ostdeutschland untersuchten Städten weisen 36 % steigende, 60 % stabile und nur 4 % fallende Mieten auf. In 21 deutschen Städten ermittelt Kemper’s Spitzenmieten über 100 €/qm.

In den 25 untersuchten ostdeutschen Städten liegen die Mieten im Schnitt mit einem Plus von 4,5 % ebenfalls über dem Vorjahresniveau. Die Spitzenreiter Leipzig (115 €/qm) , Dresden (100 €/qm) und Erfurt (85 €/qm) halten ihr hohes Niveau. Für Potsdam und Rostock (je 80 €/qm) hebt Kemper’s die Prognose im Vergleich zu den Vorjahren deutlich an.

Spitzenreiter unter Deutschlands Einzelhandelsstandorten bleibt München, wo Interessenten mit Quadratmeterpreisen von bis zu 260 € rechnen müssen. Ein Wert, mit dem die Münchner Toplagen auch international zu den Top 10 zählen. Es folgen Frankfurt (225 €/qm), Stuttgart (210 €/qm) und Köln (205 €/qm). Berlin macht einen Sprung nach vorn und liegt nun gleichauf mit Düsseldorf bei bis zu 200 €/qm. Hamburg (195 €/qm), Dortmund (190 €/qm), Hannover (160 €/qm) und Münster (138 €/qm) komplettieren die Top 10.

Gerhard K. Kemper, Geschäftsführender Gesellschafter der Kemper’s Deutschland GmbH: „Die Stimmung auf dem Vermietungsmarkt ist nach wie vor von Verdrängung und Standortverlagerungen geprägt. Die Nachfrage nach Ladenflächen konzentriert sich ausschließlich auf 1a-Lagen und wird von Filialunternehmen dominiert. Zudem bereiten sich wieder mehr internationale Konzepte auf den Markteintritt in Deutschland vor.“
www.kempers.net
stats