Kempinski übernimmt zweites Hotel in der Schweiz

Kempinski Hotels & Resorts, die kürzlich ihren 105. Geburtstag feierte, erweitert ihr Hotelportfolio um ein zweites Haus in der Schweiz: Le Mirador Kempinski in Mont Pelerin zwischen Montreux und Vevey. Das Haus verfügt über 81 Zimmer und Suiten. Das Le Mirador, das sich im Privatbesitz befindet, gehört zu dem Leading Hotels of the World. Das von Kritikern gelobte und mit dem Michelin-Stern geadelte Restaurant "Le Trianon" trägt ebenso zum Ruf des "Miradors" bei, wie dessen Weinkeller, dem über mehrere Jahre in Folge der "Wine Spectator Award" verliehen wurde. Die Gourmetpalette ergänzen weiterhin die Restaurants "Le Patio" für mediterrane Raffinessen und das "Au Chalet" widmet sich der schweizerischen Spezialitäten-Kunst. Die Spitze des Hauses verbleibt weiterhin bei Eric Favre. Unter seiner Leitung als General Manager erntete das Haus bereits zahlreiche Auszeichnungen wie den Five Star Diamond Award 2002 der American Association for Higher Services (AAHS) oder den Harper's Review Grand Award. Das von einer Glaskuppel überdachte Schwimmbad, 40 Behandlungsräumen für Massagen und Schönheit sowie ein Fitnesscenter, Sauna, Dampfbäder und Whirlpools bieten Wellness vom Feinsten. Nach der Eröffnung des Kempinski Grand Hotels des Bains in der Ski-Metropole St. Moritz im Dezember ergänzt das "Le Mirador" am Genfer See nun das Kempinski-Portfolio in der Schweiz.




stats