Kieler Azubis unterwegs in Düsseldorf

Von Kiel raus in die weite Welt - auf große Fahrt begaben sich 23 angehende Fachleute für Systemgastronomie und ihre Betreuer von den Beruflichen Schulen Soziales, Ernährung und Bau in Kiel. Die Reise ging nach Düsseldorf, um dort verschiedene systemgastronomische Konzepte kennen zu lernen, die es in Kiel nicht gibt.

Als Jury-Mitglied beim Azubi-Award des Dehoga knüpfte Lehrerin Sigrid Eisert Kontakte zu mehreren Düsseldorfer Gastronomen und nutzte diese, um ihren Schülern ein abwechslungsreiches Programm in der Rheinmetropole zu bieten. Unter anderem besichtigte man das 'Eigelstein' und die 'Hafenperle', weiter führte die Tour zum Flughafen Düsseldorf und den zahlreichen gastronomischen Konzepten der Firma Stockheim. Außerdem bekamen die Schüler die Möglichkeit, die Food Town von McDonald´s und Havi Logistics in Duisburg zu besichtigen und auch das 2008 eröffnete Tucan´s Rodizio kennen zu lernen.

„Die Schüler waren durchweg begeistert, haben sich sogar in der Freizeit auf die Suche nach weiteren sehenswerten gastronomischen Konzepten gemacht", freut sich Eisert. Teilnehmen konnten Schüler aus den beiden Oberstufenklassen auf freiwilliger Basis. „Dadurch hatten wir nur diejenigen dabei, die wirklich interessiert waren", unterstreicht die Lehrerin. Die mitgenommen Eindrücke übertrugen die Azubis auf die Arbeit in ihren eigenen Betrieben - darunter McDonald's, Burger King, Mango's und Campus Suite. „Ich kann solche Reisen nur weiter empfehlen, damit auch diejenigen Azubis, die vielleicht nicht in Großstädten leben und die dortige Gastro-Szene kennen, mehr Weitsicht und Weltoffenheit bekommen", so Eisert.

Berufsschullehrer, die derartige Ausflüge planen, sollten damit mindestens ein Jahr im Voraus beginnen. Bei einer Teilnehmerzahl von 25 sei das Limit erreicht - „sonst wird es schwierig mit der Besichtigung von Restaurants oder Sicherheitsbestimmungen wie am Flughafen." Unerlässlich seien auch Kontakte zu ortsansässigen Gastronomen. Außerdem müsse man den Schülern eine gewisse Disziplin verordnen. „Sie repräsentieren schließlich unsere Schule und ihren Betrieb."

Die Kieler stecken jedenfalls schon wieder mitten in den Vorbereitungen für die nächste Reise: Die jetzige Mittelstufe wird im Mai nach Berlin fahren und sich in der dortigen Gastroszene umsehen. „Nach den positiven Berichten der Teilnehmer ist das Interesse bei den anderen Schülern enorm gestiegen." 

http://www.rbz1.de/



stats