Sodexo

Kita- und Schulverpflegung in Bautzen gekündigt

Nur einen Monat nach Unterzeichnung des Vertrags hat Sodexo die Essens-versorgung in Bautzener Kitas sowie Grund- und Oberschulen zum 1. Januar 2015 wieder gekündigt. Als Grund wird der ab diesem Zeitpunkt geltende gesetzliche Mindestlohn genannt.

Die neue gesetzliche Regelung mache „ein Festhalten an den bisherigen Bedingungen und damit der Vertrags-erfüllung nicht zumutbar“, zitiert die Stadtverwaltung aus dem Kündigungs-schreiben des Caterers. Der am 1. August unterzeichnete Vertrag wurde auf die Dauer von zwei Jahren geschlossen. Bisher liefert Sodexo laut MDR Sachsen in Bautzen 1.100 Essen in Schulen und 500 Portionen in Kindergärten aus. Die beiden Bautzener Gymnasien werden von dem Dresdner Caterer Viventus beliefert.

Auf Nachfrage von cafe-future.net teilt Sodexo mit, dass weitere Kündigungen auf der Grundlage des Mindestlohnes nicht vorgesehen seien, „da es sich bei der Stadt Bautzen um eine besondere Situation handelt“.

Die Stadt Bautzen wird die Essensversorgung für die betroffenen Einrichtungen neu ausschreiben. Der Zeitplan dafür soll Ende September stehen. Sodexo geht davon aus, dass die Stadt die Leistungen unter den neuen geltenden Bedingungen ausschreiben wird, „da alle Anbieter die gleichen Voraussetzungen zum 1. Januar 2015 einhalten müssen“. Unter diesen Bedingungen werde man sich an der Ausschreibung wieder beteiligen, ist aus der Rüsselsheimer Deutschland-Zentrale von Sodexo zu vernehmen. Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen könne man keine Aussagen dazu machen, wie sich der Mindestlohn auf die Essenspreise auswirken wird.

www.sodexo.com

stats