Klagen vor allem über Restaurants

Von 1.800 Beschwerden, die binnen 3 Wochen per Internet bei der Verbraucherzentrale NRW, Düsseldorf, eingegangen sind, richtete sich jede fünfte gegen Preiserhöhungen bei den Gastronomen. 15 % der Reklamationen betrafen Super- und Verbrauchermärkte/Discounter. Und mit jeweils 4 % standen Banken, Baumärkte und Bäckereien am Pranger. Trotz des Protestes vieler Verbände werden die Namen der Unternehmen im Netz genannt (85 % der Kritisierten beziehen Stellung/15 % verweigern die Antwort). Allerdings räumt nur ein Bruchteil der Companys ungerechtfertigte Aufschläge ein. Sie argumentieren: Häufig geht's auch um verbesserte Produkte bzw. höhere Lieferantenpreise - oder: falsche Wahrnehmung.

Die Beschwerdestelle im Internet war von Verbraucherministerin Renate Künast (Grüne) angeregt worden. www.preis-wert-forum.de
stats