Inselspital Bern

Klinik gewinnt Grand Prix Suisse

Der erste Preis der Grands Prix Suisses „Gesundheit im Unternehmen 2014“ geht in diesem Jahr an das Inselspital in Bern für seine innovative Mitarbeiterver-pflegung. Es sei nicht nur wirtschaftlich, sondern vor allem auch gesund, so die Jury. Der Preis wird jährlich verliehen von der Schweizer Sektion der Europäischen Vereinigung für die Förderung der Gesundheit.

Ausgezeichnet werden Organisationen für die Einführung nachweislich wirksamer Gesundheitsförderungs- und Präventionsprogramme. Beim diesjährigen Siegerprojekt des Inselspitals Bern haben die Verantwortlichen einen Weg gefunden, um gesundes Ernährungsverhalten bei den Mitarbeitern zu fördern. So wird in der Klinik der bisherige Tagesteller mit Fleisch, Brot und Suppe zunehmend durch das vielseitige, modulare Angebot „lunch4vitality“ ersetzt.

Hinter dem Namen steht ein ausgefeiltes Konzept. „Der Gast wählt von acht Komponenten vier aus und bezahlt dafür einen fixen Preis“, erklärt Bernhard Tanner, Leiter Gastronomie und Initiator des Projektes. Zur Wahl stehen den Mitarbeitern zwei verschiedenen Gemüsebeilagen, Salat, Fruchtkompott, Fleisch oder fleischlos und zwei verschiedene Stärkebeilagen. Die Jury lobt das Projekt als innovativen Weg, wie gesundes Ernährungsverhalten gefördert werden kann. Der tägliche Fruchtkonsum sei dank „lunch4vitality“ um rund 20 kg (entspricht 200 Portionen) gestiegen. Gleichzeitig hätte auch der Gemüsekonsum mit dem Wahlsystem deutlich zugenommen.

Die Auszeichnung sowie das Preisgeld in Höhe von insgesamt 15.000 Franken werden durch Gesundheitsförderung Schweiz, die Suva und das Bundesamt für Gesundheit unterstützt.

www.insel.ch
www.gesundheitsfoerderung.ch



stats