Kompetenzcentrum für Seniorenmanagement nimmt Lehrbetrieb auf

Heute legen wir hier die Basis für ein internationales Expertennetzwerk in Sachen ganzheitliche Seniorenbetreuung'“, beschrieb Prof. Dr. Wilfried Schlüter, Präsident des europäischen Heimleiterverbandes, die neugegründete Akademie kcsm der KGS Care Catering GmbH in Recklinghausen. Die Bedürfnisse von Heimbewohnern stehen im Mittelpunkt dieses Kompetenzcentrums für Seniorenmanagement kcsm in Recklinghausen, die am 18. Januar 2005 eröffnet wurde. „Würdevolle Lebensbedingungen für Senioren schaffen und die Zukunft mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie externen Fachleuten proaktiv gestalten“ das sind die strategischen Ziele der Gründerfirma KGS Care Catering, Langenfeld. Das Unterrichtsangebot richtet sich an Angestellte und Mitarbeiter in der Seniorenbetreuung und bietet den Ausbildungsgang zum Fachmann / zur Fachfrau für Seniorendienstleistungen und Verpflegungsmanagement an. Michael Schmickal, Geschäftsführer von KGS Care Catering: „Wir sehen Senioren als eigenständige Menschen mit allen Sinnen und Empfindungen. Unser ganzheitliches Konzept vermittelt ihnen mehr Selbstwert und ein besseres Lebensgefühl.“ Um Gesundheit zu fördern und zu erhalten, ginge es eben nicht nur darum, sie mit Nahrung und Flüssigkeit zu versorgen, sondern ihnen – wie es für Jüngere selbstverständlich ist – zu ermöglichen, Essen und Trinken mit allen Sinnen zu genießen. Gegründet hat KGS Care Catering GmbH die Akademie kcsm, um das vom Unternehmen entwickelte innovative Ernährungskonzept Videlity, den derzeit modernsten Ansatz im Bereich der stationären Altenhilfe, gezielt an Verantwortliche in der Seniorenbetreuung zu vermitteln. Denn in Senioreneinrichtungen, die von der KGS Care Catering geführt werden, fragen die Mitarbeiter die Bewohner schon beim Einzug detailliert nach ihren persönlichen Essensvorlieben, nach Ritualen und liebgewonnenen Traditionen. Dazu Timo Winter, Projektleiter: „Unsere Aufgabe ist es, dem Essen neben der physischen Funktion mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen und die Mahlzeitengestaltung als Highlight des Tages und als gesellschaftliches Ereignis darzustellen.“

stats