Aramark

Kooperation mit Klinik-Zentralküche im Main-Taunus-Kreis

Die Kliniken des Main-Taunus-Kreises vergeben die Betriebsführung ihrer Zentralküche in Kelkheim ab 15. Oktober für zunächst bis zu zwei Jahre an die Aramark GmbH aus Neu-Isenburg. Die Küchenbetriebe bleiben Betriebsteil der Kliniken und deren Mitarbeiter sind weiterhin Angestellte der Service-gesellschaft der Kliniken des Main-Taunus-Kreises.

In der im Jahr 2005 eröffneten Zentralküche der Kliniken in Kelkheim werden täglich ca. 3500 Essensportionen hergestellt. Neben den Krankenhäusern Bad Soden und Hofheim, der Seniorenresidenz und der Fachklinik Hofheim beliefert sie eine wachsende Anzahl von Schulen im Main-Taunus-Kreis mit Mittagessen.

„Die Anforderungen an die Küchenbetriebe in qualitativer, quantitativer und auch hygienischer Hinsicht sind in den letzten Jahren stetig gewachsen“, erläutert Klinik-Geschäftsführer Dr. Tobias Kaltenbach. In Zeiten, wo sparsames Wirtschaften das oberste Gebot sei, müssten höchste Effizienz und die gebotene Qualität immer wieder von Neuem in Einklang gebracht werden. Mit dem Know How des externen Betriebsführers solle geprüft werden, ob und wie durch die Zentralküche Kelkheim eine Versorgung weiterer Kunden möglich gemacht werden kann. Das Klinikum Höchst habe sein Interesse an einer Speisenbelieferung aus Kelkheim bekundet.

Aramark stellt einen erfahrenen Mitarbeiter für die Betriebsführung der Küche ab. Darüber hinaus sollen die Kliniken von der Kompetenz und dem Fachwissen des Cateringunternehmens profitieren. Das zweitgrößte Aramark Cateringunternehmen in Deutschland verfügt mit seinem Geschäftsbereich Mosaik über langjährige einschlägige Erfahrung in der Speisenversorgung für Krankenhäuser.

www.aramark.de

stats