Kooperation von TGS und KDS

Zwei mittelständische Cateringunternehmen haben zum
1. Januar 2001 eine Kooperation beschlossen: die Thyssen Gastronomie & Service GmbH, Düsseldorf und die KDS Klinkdienste Beteiligungs GmbH in Flensburg. Gegenüber der gv-praxis sprachen beide Geschäftsführer von einer idealen Ergänzung unter gleichgroßen Partnern. Thyssen mit aktuell 36,5 Mio. DM ist derzeit nahezu ausschließlich in Nordrhein-Westfalen in der Betriebsgastronomie tätig und managt an 28 Standorten "60 Profit Center", wie Hans-Peter Wiener betonte. KDS arbeitet zur Zeit in 15 Kliniken und erzielt rund 30 Mio. DM Cateringumsatz. TGS-Chef Wiener: "Wir sind ähnlich strukturiert und werden zusammen zu einem Vollcaterer, der jetzt die 100 Millionen-Umsatzhürde anpeilen kann."

Geplant sei mittelfristig eine enge Verflechtung, man wolle jetzt Strukturen aufbauen, die kostenmäßig für beide Seiten Synergien bieten. KDS-Geschäftführer Michael Klinzmann: "Wir spüren branchenintern eine Aufbruchstimmung, der wir mit unserem Kooperationsgedanken entsprechen wollen, setzen aber weiterhin auf starke regionale Präsenz."

stats