Künast bringt Kids auf den Geschmack

Mit prominenter Unterstützung durch Bundesverbraucherministerin Renate Künast, zwei Sterneköche und Bestseller-Autorin Susanne Fröhlich versuchten sich Kinder der Werbellinsee-Grundschule in Berlin Schöneberg erfolgreich an einem viergängigen Menü aus Bio-Zutaten. Unter Anleitung der Profiköche Ralf Zacherl und Kolja Kleeberg wuschen, schnippelten und rührten die Grundschüler in der Schulmensa um die Wette. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Als Vorspeise hatten die Mini-Köche "Feldsalat unterm Zauberhut" im Angebot, als Suppe gab es einen "Karottencapuccino mit Schaschlik de luxe", gefolgt von "Kalbsschnitzel 'grün' mit Kartoffel-Kürbissalat" und einem frischen Birnen-kompott zum Dessert.



"Für die Kinder war es eine tolle Erfahrung, dass Kochen mit Bio-Zutaten nicht nur kinderleicht ist, sondern auch lecker schmeckt und Spaß macht", sagte Bundesverbraucherministerin Renate Künast. Mit Blick auf die wachsende Zahl übergewichtiger Kinder sei dies die beste Motivation für eine ausgewogene Ernährung. "Die Grundlagen dafür müssen früh gelegt werden. Die Ganztagsschule bietet durch die Mittagsbetreuung ideale Möglichkeiten, um die Kinder auf den Geschmack frischer Zutaten in Bio-Qualität zu bringen", betonte Künast In der Werbellinsee-Grundschule wird das Mittagessen schon seit zehn Jahren zur Hälfte aus Bio-Zutaten zubereitet. Interessanter als die Zutaten fanden die Grundschüler jedoch, dass ihr Essen an diesem Tag von Mitschülern zubereitet und von den Schauspielern Sophie Schütt, Jenny Jürgens, Manon Straché und Georg Uecker liebevoll serviert wurde. Auch Sportlerin Heike Henkel sowie die TV-Moderatoren Barbara Hahlweg, Kai Böcking, Nazan Eckes, Ole Tillmann und Ruth Moschner zeigten Einsatz und machten als prominente Bio-Paten auf die Qualität und den natürlichen Geschmack von Bio-Lebensmitteln aufmerksam.



Bis 2006 wird es 35 neue gebundene Ganztagsschulen im Land Berlin geben, die sich am Modellvorhaben "Gesunde Schulverpflegung an Berliner Ganztagsschulen" beteiligen. Beraten und unterstützt werden sie von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin. Ziel ist es, ein ernährungswissenschaftlich hochwertiges Verpflegungsangebot an die Schulen zu bringen, das zugleich praktikabel und wirtschaftlich ist.

Dabei spielt die Qualität der Zutaten eine wichtige Rolle, die unter saisonalen und regionalen Gesichtspunkten - auch aus dem ökologischen Landbau - zusammengestellt werden. Bio-Produkte werden in Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung immer selbstverständlicher. Schon in jeder dritten Großküche kommen Bio-Produkte in den Topf. Auch Sterneköche wie Ralf Zacherl und Kolja Kleeberg schätzen den intensiven, natürlichen Geschmack und die hohe Qualität von Zutaten aus ökologischem Landbau. Beim privaten Einkauf bietet neben den Warenzeichen der Öko-Anbauverbände (wie etwa Bioland, Demeter oder Naturland) das staatliche Bio-Siegel Sicherheit und Orientierung: Seit 2001 sind Produkte aus ökologischem Anbau am grünen Sechseck-Logo eindeutig zu erkennen.

Das Bio-Kochevent ist Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau, initiiert vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft.

stats