LSG und SSP schließen Vorvertrag für Geschäftsfeld

Flughafengastronomie. Die LSG Lufthansa Service Holding AG (LSG) und die SSP in Deutschland (SSP) haben gestern über die folgende Neuausrichtung der LSG-Airport Gastronomiegesellschaft mbH (LAG) informiert. Die LSG plant, die LAG in zwei Gesellschaften aufzuspalten, um die beiden Geschäftsfelder Flughafengastronomie und Lounges strategisch anders auszurichten. Mit der geplanten Unternehmensspaltung soll das Geschäftsfeld Lounges auf eine neue Gesellschaft innerhalb des LSG-Konzerns übergehen. Für das in der LAG verbleibende Geschäftsfeld Flughafengastronomie wurde ein entsprechender bindender Vorvertrag zum Verkauf der Gesellschaftsanteile der LAG an die SSP in Deutschland abgeschlossen. Die Flughafengastronomie ist das Kerngeschäft von SSP. In Deutschland ist das Unternehmen in diesem Geschäftsfeld bislang unterrepräsentiert. SSP hat aufgrund seiner strategischen Ausrichtung und globalen Stärke Zugang zu einem internationalen Markenportfolio und damit die Möglichkeiten und die Bereitschaft, in die Airportgastronomie zu investieren und so dem Unternehmen sowie den Mitarbeitern andere Entwicklungschancen zu bieten als dies bei der LAG der Fall sein würde. LSG Sky Chefs beliefert rund 270 Airlines aus etwa 190 Betrieben in 47 Ländern und produziert 387 Millionen Flugmahlzeiten pro Jahr. Die Unternehmen der LSG Sky Chefs-Gruppe erzielten im Jahr 2006 einen konsolidierten Umsatz von 2,3 Mrd. €. SSP, der global tätige Spezialist für Verkehrsgastronomie, unterhält in 28 Ländern mehr als 2.000 gastronomische Einrichtungen und Einzelhandelsstandorte an Flughäfen, Bahnhöfen und Autobahnraststätten. Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2007 (30.09.) einen Umsatz von über 1,9 Mrd. €. www.lsgskychefs.com www.ssp-ce.de


stats