Le Pain Quotidien kommt nach Deutschland – mit Kent Hahne

Der Development-Vertrag umfasst 30 Restaurants in einem Zeitraum von sieben Jahren. Partner des belgisch-amerikanischen Unternehmens mit dem profilstarken Bakery Café-Konzept ist die Apeiron Restaurant & Retail Management AG mit Sitz in München. Man hofft, noch 2008 den ersten Standort in der bayerischen Hauptstadt eröffnen zu können. Für 2009 stehen dann drei Openings auf dem Plan, darunter auch ein Standort am Frankfurter Flughafen. Weltweit zählt Le Pain Quotidien momentan 80 Outlets in 14 Ländern – die meisten Betriebe befinden sich in Belgien, USA und Frankreich. Herzstück des Konzepts: Tolle Backware, kreative Bakery Snacks, der weltberühmte ‚Communal Table’ und hohe Frühstückskompetenz. Nicht zu vergessen, überwiegend Ware aus biologischer Produktion. Die 1990 in Brüssel geborene Formel war und ist Benchmark für viele Start-ups sowie Konzeptfortentwicklungen in den letzten zehn Jahren. Le Pain Quotidien war im letzten Jahr einer der Winner des ‚Hamburger Foodservice Preises’. Und damit zu Apeiron. Die Holding, mit sämtlichen Funktionen von Bau-Immobilien über Operations, Human Ressources und Innovation bis Finanzen, ist 100% in der Hand von Kent Hahne, Präsident Vapiano International & einer der Hauptgesellschafter der Vapiano AG. Sein Ziel ist, überdurchschnittlich perspektivenreiche Marken bei der Internationalisierung offensiv und aktiv zu unterstützen. „In erster Linie beraten und arbeiten wir für Vapiano, Le Pain Quotidien und ein weiteres asiatisches Konzept, an dem ich mich beteiligen werde.“ Hahne, vor seiner Vapiano-Zeit einer der erfolgreichsten McDonald’s-Lizenznehmer, will also den Kreis der Konzepte, die er international mit ausgesuchten Funktionen forciert, aufmachen. Später sollen auch ‚externe’ junge Konzepte beraten werden, „doch vorläufig arbeiten wir mit Top-Fachleuten ausschließlich für bzw. mit Gesellschaften, an denen ich finanziell beteiligt bin“. www.lepainquotidien.com www.vapiano.de


stats