Lebensart Global Networks AG meldet tiefrote Zahlen

Der Aufsichtsrat der Lebensart Global Networks AG, Augsburg, hat am 1. April 2003 den Einzel- und Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2002 festgestellt. Der Konzernjahresfehlbetrag beläuft sich auf -18,2 Mio. Euro (Vj.:-7,2 Mio. Euro); darin enthalten ist die Auflösung latenter Steuern in Höhe von -7,3 Mio. Euro. Aufgrund der Neustrukturierung des Konzerns hat sich der Vorstand entschlossen, die zum 31. Dezember vorhandenen latenten Steuern in voller Höhe aufzulösen. Das EBIT beträgt -10,5 Mio. Euro (Vj.:-7,6 Mio. Euro), das EBITDA -5,3 Mio. Euro (Vj.:-3,9 Mio. Euro). Die Umsatzerlöse in Höhe von 12,6 Mio. Euro haben sich gegenüber Vorjahr fast halbiert. Die Firmenwertabschreibungen belaufen sich auf insgesamt 4,3 Mio. Euro), wovon 2,7 Mio. Euro auf den Geschäftsbereich Lebensart Technology, 0,4 Mio. Euro auf Lebensart Hotels und 1,2 Mio. Euro auf Lebensart Services entfallen. Im Einzelabschluss der Lebensart Global Networks AG ist ein Jahresfehlbetrag in Höhe von -11,6 Mio. Euro ausgewiesen, der neben umsatzbedingten Verlusten aus dem operativen Bereich in erster Linie auf Wertberichtigungen zurückzuführen ist. Zum Bilanzstichtag wird damit ein Bilanzverlust von 6,9 Mio. Euro ausgewiesen, der die Hälfte des Grundkapitals der Gesellschaft übersteigt.



stats