Legoland kommt nach Deutschland

Nach Dänemark, England und den USA eröffnet die dänische Lego Company am 17.5.02 in Günzburg ihren weltweit 4. Freizeitpark. Man erwartet im ersten Jahr aufgrund der verkürzten Saison 1,2 Mio., im zweiten 1,5 Mio. Besucher, 40 % davon Kinder. Eintrittspreise: 19 Euro (Kinder), 23 Euro (Erwachsene). Auf dem 60 h großen ehemaligen Militärgelände wurden in sieben Parkabschnitten mehr als 40 Highlights und Modelle aus über 50 Mio. Legosteinen realisiert. Investition: rund 153 Mio. Euro. Daneben wird es 11 kindergerechte Fullservice und Fast Food-Betriebe (jeweils 3 Restaurants, Food Stands, Eisdielen, ein Café und eine Betriebskantine) sowie 10-15 Verkausstände (Säfte, Obstsalat, Popcorn, etc.) geben. "Wir rechnen mit einem Foodserviceanteil am Gesamtumsatz von etwa 20 %", so Food & Beverage Director Peter Allan. Im deutschen Legoland erstmalig zu bestaunen: eine Maschine im größten Restaurant ‘Pizza Mania‘ (innen 210, außen 350 Sitzplätze), in der pro Stunde 900 Pizzen vollautomatisch belegt und gebacken werden können. www.lego.com


stats