Hamburg

Leinen los fürs ÜberQuell von Rüther/Ohm

Sie haben sich Zeit gelassen für Konzeptformulierung, Umbau der Location, Soft-Opening. Gestern nun feierten Axel Ohm und Patrick Rüther, Pioniere der Hamburger Craft-Beer-Szene, offziell die Eröffnung ihres neuen, dreiteiligen Gastro-Projekts in den traditionsreichen Riverkasematten an den St.Pauli-Landungsbrücken. Das ÜberQuell versteht sich als positiv spannungsreiche, foodverliebte Addition von Kleinstbrauerei, Brewpub und Pizzeria.

Am linken Ende des Gebäudes thronen die Sudkessel, am rechten Ende die zwei original nach neapolitanischer Vorlage gemauerten Pizza-Öfen. Craft Bier plus Pizza – die Kombination ist in dieser radikalen Umsetzung zumindest für die Elbcity neu. Aber sinnig: Beide Foodthemen liegen absolut im Trend. Und: Sowohl Braumeister als auch Pizza-Bäcker arbeiten mit dem sensiblen Grundprodukt Hefe, ein Slow-Food-Vertreter par excellence.

'Brauwerkstätten' lautet nicht umsonst der Untertitel des ÜberQuell. Insgesamt rund 170 Gäste finden in dem langgestreckten Backsteinbau Platz, weitere 120 auf der großzügigen Terrasse. Ursprünglich im Jahr 1865 gebaut als Lagerhalle, später dann u.a. genutzt als Luftschutzbunker, Jazz-Club, Edel-Club, sind die denkmalgeschützten Riverkasematten unterteilt in mehrere bis zu 5,20 m hohe Bereiche.

Die Pizzeria dominiert ein riesiger, 12 m langer Communal Table, an dem allein schon 40 Gäste Platz finden. Das hoch konzentrierte Angebot besteht aus sieben Pizza-Varianten fest auf der Karte (7,90 bis 13,40 €) plus zwei wechselnde saisonale Highlights, allesamt in den Basics streng analog zum Originalrezept aus Napoli komponiert (u.a. 48 Stunden Ruhezeit für den Teig, Fior-di-Latte-Mozzarella als Topping). Dazu gibt’s je drei innovative Bowls (Salate, Super Food; 8,90/9,80 €) sowie Desserts.

Im BrewPub nebenan (90 Steh- und Sitzplätze), erreichbar durch einen kleinen als Brau-Museum inszenierten Gang oder einen separaten Eingang, fließt das Bier aus fünf Tanks direkt über der Theke über 14 Zapfhähne in der Wand ins Glas. Zu vier Bieren der Marke ÜberQuell (Pale Ale, IPA, White IPA und Sunny Spring Ale; 0,3 l für 3,30 bzw. 3,80 €) werden sich ab etwa Mitte Juli fünf Stammbiere sowie saisonale Spezialitäten gesellen. Etwa 30 Craft Biere befreundeter Handwerksbrauer (aus dem Fass und aus der Flasche) runden das Gerstensaft-Thema ab.

Wechselnde Kunst-Ausstellungen, Literatur-Lesungen und andere Live-Gigs auf der Bühne im Pub sind ebenso geplant wie Kurse zum Erlernen des Brau-Handwerks. Und auf dem großen Dach der Riverkasematten will man ab Sommer ein Urban-Gardening-Projekt gemeinsam mit der benachbarten St.Pauli-Grundschule aufziehen.

www.ueberquell.com




stats