Amazon

Lieferservice Fresh ist in Berlin gestartet

Der lang angekündigte Lebensmittel-Lieferdienst Fresh von Amazon ist gestern in Berlin gestartet. Die Deutschlandpremiere hatte sich zuletzt leicht verzögert. Der Frischedienst bietet seinen Prime-Kunden in Berlin und Potsdam zum Start rd. 85.000 Produkte an.

Das Angebot: eine Kombination aus eigenem Sortiment und Artikeln bekannter (nicht nur Berliner) Einzelhändler/Food-Handwerker wie Lindner Esskultur oder Sagers Kaffeerösterei, Zeit für Brot, aber auch Basic und Kochhaus. Für den Lieferservice (mo-sa) wird pro Monat eine zusätzliche Gebühr von 9,99 € fällig, dafür gibt es eine unbeschränkte Zahl an Lieferungen bei einem Mindestbestellwert von 40 €.

Sportlich: Wer bis mittags bestellt, soll seine Ware noch am gleichen Abend erhalten. Bestellungen vor 23 Uhr werden am Folgetag ausgeliefert – innerhalb eines 2-Stunden-Zeitfensters zwischen 5 und 22 Uhr.

Denn maximaler Lieferkomfort ist neben Auswahl und Preisgestaltung ziemlich entscheidend für die Verbraucher-Akzeptanz. Preislich sei für jeden Kunden etwas dabei, versicherte Florian Baumgartner, Director Amazon Fresh Deutschland, gegenüber der Lebensmittel Zeitung (dfv Mediengruppe).

www.amazon.de




stats