Eatclever

Lieferservice für gesundes Essen will expandieren

Frisch zubereitete, gesunde Gerichte als Mittag- oder Abendessen direkt ins Büro oder nach Hause geliefert – das ist das Konzept des Hamburger Startups Eatclever. In der Hansestadt Ende 2014 gestartet, ist der Service inzwischen auch in Düsseldorf, Frankfurt und München sowie acht weiteren deutschen Städten verfügbar.

Die derzeit etwa 15.000 Kunden können aus rund 30 Gerichten von Wraps, Currys und Gerichten aus der Pfanne über Suppen und Salaten bis hin zu gesunden Nachtischen auswählen. Eatclever vermittelt nicht nur auf Provisionsbasis, sondern entwickelt die Gerichte gemeinsam mit Ernährungswissenschaftlern. Die Kunden können zwischen den Kategorien Low Carb, High Protein, Vegetarisch oder Vegan wählen. Bei jedem Gericht gibt es detaillierte Nährwert- und Zutatenangaben. Vertrieben werden die Mahlzeiten exklusiv über die teilnehmenden Partnerrestaurants; bestellt wird über die Website oder per Telefon.

Expansion in Europa steht für 2017 auf dem Plan.

Per Crowdinvesting will Eatclever jetzt die weitere Expansion beschleunigen. Noch bis Ende des Jahres planen wir 24 zusätzliche Standorte bundesweit, um Eatclever so in jede deutsche Großstadt zu bringen", sagt Unternehmens-Mitgründer Mohamed Chahin, der den Vertrieb leitet. Vor allem das jüngste Wachstum hat die Expansionspläne bestärkt. Eatclever-Geschäftsführer Marco Langhoff spricht von Zuwächsen zwischen 20 und 40 Prozent in den vergangenen Monaten. Im März lag das Bestellvolumen bei 125.000 Euro. Insgesamt zielt das Eatclever-Team darauf ab, bis zu 700.000 Euro an Wachstumskapital durch die Crowd zu erhalten. Damit will man im kommenden Jahr auch im europäischen Ausland starten.

www.eatclever.de




stats