Getränke im Jahr 2015

Locationentwicklung im Außer-Haus-Markt

Im Jahr 2015 war der Außer-Haus-Markt für Getränke neben Sondereffekten wie den heißen Sommermonaten ebenfalls von einer strukturellen Veränderung im Weggehverhalten der privaten Verbraucher geprägt. Hier ist der Umsatz in der Altersgruppe der 16- bis 49-Jährigen um 1% gegenüber Vorjahr gesunken. Insbesondere die jungen Konsumenten bis 29 Jahre haben gegenüber dem Vorjahr weniger Geld für Getränke Außer-Haus ausgegeben.

Diese Entwicklung ist aber je nach Gastronomieformat sehr unterschiedlich ausgefallen. So war auch in 2015 weiterhin der Trend zu beobachten, dass die privaten Verbraucher ihr Budget im Außer-Haus Markt stärker auf die speisegeprägte Gastronomie als auf Lokalitäten mit einem Getränkeschwerpunkt verwendet haben. Dementsprechend verzeichneten sowohl Quick Service Restaurants (+3,5%) als auch das klassische Restaurant (+0,7%) ein gutes Ergebnis, während gerade Locations, die eher abends aufgesucht werden wie Bars/ Lounges oder Discos/Clubs herbe Verluste hinnehmen mussten. Ohnehin ist allgemein eine Nachfrageverschiebung in die Morgenstunden zu beobachten, bei denen beispielsweise das Frühstück zu Hause durch einen Bäckereibesuch mit Essen und Getränken On-The-Go substituiert wird. Inzwischen entfällt nahezu jeder fünfte Euro für Getränke im privaten Außer-Haus-Konsum auf Artikel, die unterwegs getrunken werden.

Der heiße Sommer hat lediglich im August gegenüber dem Vorjahr Impulse gesetzt, was auf Gesamtjahresbasis nicht ausgereicht hat, um Outdoor-Locations wie den Biergarten (-4,9%) ins Plus zu tragen. Für 2016 sind für die Betreiber dieser Sommerlokalitäten positive Effekte durch Public Viewing während der Fußball EM in Frankreich zu erwarten, um hoffentlich den starken Vorjahres-August auszugleichen.

Neben solchen externen Sondereinflüssen gilt es für die Inhaber der unterschiedlichen Gastronomieformate sich den verändernden Konsumentenbedürfnissen anzupassen und mit darauf abgestimmten Angebotskonzepten neue Nachfrageimpulse für den Außer-Haus-Markt zu setzen.

Autor: Alexander Schwarz
Die Datenbasis ist das Online-Consumerpanel „GfK TrinkTrends“ der GfK Panel Services in Nürnberg.
Quelle:
Basis: 30,2 Mio. Privatpersonen in der Altersklasse 16-49 Jahre; Außer-Haus-Konsum Getränke im Bereich Gastronomie und On-the-go (ohne Arbeitsplatz, Kantine, Schule).

Alexander.Schwarz@gfk.com




stats