Luzifer erobert Eckernförde. 6. Unit der Marke

Am 9. Juni fiel nach einer Bauverzögerung endlich der Startschuss, auf 1.000 qm plus großer Terrasse finden sich jetzt jeweils 250 Innen- und Außenplätze. Investiert wurden zwei Mio. €; das Team umfasst zehn Festangestellte, 30 Aushilfen sowie fünf Azubis, ein Store Manager wird noch gesucht. Für den ‘Start up-Sommer‘ 2008 - Juni/Juli/August - visiert Reiner ‘Lucky‘ Wegner einen Umsatz von ca. 500.000 € an. Eine überaus positive Performance: nach dem Flaggschiff-Standort auf Sylt liegt Eckernförde damit umsatztechnisch auf gleicher Höhe mit der Nr. 2, dem Luzifer in Travemünde. „Dass wir hier so gut durchstarten, hat mich doch überrascht und die Erwartungen definitiv übertroffen“, freut sich Wegner. Strandkörbe, Möwengeschrei und Segelboote: einen schöneren Platz als den historischen Getreidespeicher am Eckernförder Hafen hätte sich Wegner für den sechsten Standort seines Luzifer-Konzepts wohl kaum aussuchen können. Zwischen 500-1.000 Gäste zählt man täglich, die Küche ist von 9.00-22.00 Uhr durchgehend geöffnet. Beliebt sind Aktionen wie die Pizza- & Pastamania oder der Piraten-Schmaus für je 14,90 € pro Person, ebenso die Buffets an Sonn- und Feiertagen (ab 15,90 €). Eine Kaffeeröstmaschine in der neuen Location versorgt jetzt alle anderen Standorte mit den eigenen Spezialröstungen – und bekommt eventuell bald noch mehr zu tun. Neben Verhandlungen für weitere Luzifer-Standorte in Berlin, Flensburg, Hamburg und Cuxhaven will Wegner künftig auch die ‘Kaffeespezialitäten + Eis‘-Schiene bedienen: In kleinen Units ab 50 qm wird es frisch gerösteten Kaffee mit selbstgemachtem Eis geben, im Frühjahr 2009 soll dieses neue Konzept unter dem Namen Diabolo oder Coffee & Ice in Travemünde an den Start gehen. www.luzifer-sylt.de


stats