Vapiano

Mario C. Bauer scheidet aus Vorstand aus

Mario C. Bauer, Mitglied des Vorstands der Vapiano SE, hat sich aus persönlichen Gründen dazu entschieden, sein Vorstandsmandat zum Ablauf dieses Jahres niederzulegen.
Mario C. Bauer war ab dem 1. Januar 2017 Mitglied des Vorstands der VAPIANO SE, seit dem Jahr 2011 gehört er dem Unternehmen an. In seiner Funktion als Vorstand für Expansion und neue Märkte war er für nationales und internationales Wachstum verantwortlich. In einer Pressemitteilung heißt es nun, Herr Bauer wird der Gesellschaft bis Dezember 2018 im Rahmen eines Beratervertrags exklusiv zur Verfügung stehen, um mit dem bestehenden Team die Expansion des Unternehmens weiter zu begleiten. Herr Bauer wird zudem die Frist der Veräußerungssperre für die von ihm gehaltenen Aktien (Lock up-Regelung) um sechs Monate auf den 31. Dezember 2018 verlängern.

Thomas Tochtermann, Aufsichtsratsvorsitzender der Vapiano SE, sagte: „Wir bedauern Mario C. Bauers Entscheidung sehr. Wir freuen uns, dass uns Herr Bauer auch im nächsten Jahr beim Ausbau der Wachstumspipeline eng begleiten wird. Er hat in den vergangenen Jahren einen wesentlichen Beitrag zum erfolgreichen Wachstum der Vapiano SE geleistet. Dafür möchte ich ihm persönlich und im Namen des Unternehmens schon jetzt danken.“

Jochen Halfmann, CEO der Vapiano SE, sagte: „Das fortgesetzte Wachstum durch fokussierte Expansion, Innovation und operative Exzellenz auf bestehender Fläche bleibt unsere absolute Priorität auch für die kommenden Jahre, und wir sind auf bestem Wege, unsere Ziele konsequent und erfolgreich umzusetzen. Ich freue mich sehr, dass wir weiterhin eng mit Mario C. Bauer zusammenarbeiten werden.“

Aus gut unterrichteten Kreisen heißt es, dass Mario Bauer sich in Zukunft stärker auf mehrere kleine Projekte konzentrieren möchte, die er bislang nur nebenbei vorantreiben konnte. Es geht hierbei nicht um Restaurantprojekte, wohl aber welche, die food-related sind. Der 40-Jährige war bislang das internationale Aushängeschild und sogleich die treibende Kraft der Expansion der deutschen Pasta-Kette.



Die gastronomische Lifestylemarke Vapiano begründete 2002 mit ihrem innovativen „Fresh-Casual-Dining-Konzept“ eine neue Kategorie in der Systemgastronomie. Sie zählte zum 30. Juni 2017 186 Restaurants in 31 Ländern auf fünf Kontinenten und erzielte 2016 einen weltweiten Systemumsatz von 460 Mio. €.

www.vapiano.com





stats