Markt für Bio-Produkte wächst erneut

Im vergangenen Jahr ist der Umsatz von Bio-Produkten in Deutschland um sechs Prozent auf rund sieben Milliarden Euro im Jahr gestiegen. Der Anteil am gesamten Lebensmittelumsatz macht knapp vier Prozent aus, wie Berechnungen des von der Agrarmarkt-Informationsgesellschaft (AMI) koordinierten Arbeitskreises Biomarkt ergaben.

Obwohl die Vorjahreswerte nicht ganz erreicht wurden, sind die meisten Unternehmen mit den Ergebnissen und der guten Wachstumsrate im zweiten Halbjahr zufrieden. Einen wichtigen Anteil am Wachstum hatten 2012 wie bereits im Vorjahr die tierischen Lebensmittel: Molkereiprodukte erzielten ein Umsatzplus von 5,9 Prozent, Eier von 2,3 Prozent. Bei Geflügelfleisch, ein bislang kleines Segment auf dem Biomarkt, stieg der Umsatz laut AMI im letzten Jahr sogar um 20 Prozent und bei rotem Fleisch um 18 Prozent.

Auch bei anderen Produktgruppen wie Gemüse (5%) und Obst (3,6%) sind nach einer Durststrecke wieder deutliche Umsatzsteigerungen zu verzeichnen. Bei Kartoffeln musste der Handel trotz einer positiven Absatzentwicklung von plus 5 Prozent aufgrund einer negativen Preisentwicklung Umsatzeinbußen in Kauf nehmen. Mit 9,5 Prozent haben Bio-Kartoffeln jedoch einen vergleichsweise hohen Anteil am Gesamtumsatz auf dem Kartoffelmarkt. Auch biologisch erzeugte Eier und Cerealien sind mit jeweils rund 14 Prozent fest im Markt verankert.

Innerhalb der EU ist Deutschland nach wie vor der größte Absatzmarkt für ökologische Produkte. Mehr als 30 Prozent des EU-weiten Umsatzes von fast 22 Milliarden Euro werden von deutschen Produzenten erzielt.

http://www.bmelv.de/

stats