McDonald’s Deutschland nimmt die 3-Mrd.-Hürde

„Ein sehr erfolgreiches Jahr!“ – Bane Knezevic, CEO McDonald’s Deutschland präsentierte die Jahreszahlen des Marktführers mit sichtlicher Zufriedenheit. Anlass der Freude: ein Umsatzwachstum von 3,7 % auf 3,017 Mrd. Euro vor wirtschaftlich schwierigem Hintergrund.


Während man sich früher am Quickservice-Marktumfeld gemessen habe, stehe man heute zunehmend mit informellen und schnell-schönen Gastrokonzepten im Wettbewerb, erklärte Knezevic – und in diesem ’Informal Eating Out Market’ habe man den Marktanteil (Besuche) auf 11,9 % (Vj: 11,7 %) steigern können. Dazu haben nicht nur eine erneute Rekordzahl an Gästen (981 Mio.), sondern auch ein um 2,8 % gestiegener Durchschnittsbon beigetragen. „Für uns und unsere Franchisenehmer steht fest: Wir wollen diesen Weg weiter gehen. Dank unserer Innovationskraft sind wir in der Lage, auch gegen den aktuellen Markttrend in diesem Segment zu wachsen.“

Das deutsche Umsatzwachstum liege etwas unter dem europäischen McD-Durchschnitt, erklärte Knezevic. Im internationalen Ranking der McDonad’s-Märkte liegt die deutsche Sektion nach wie vor auf Platz vier.


2010 neu eingeführte Produkte wie die McWraps-Range und der vegetarische Veggieburger hätten neue Zielgruppen angesprochen. Auch die Klassiker und Premium-Offerten unter den Burgern seien wieder stärker gefragt gewesen – ein Indiz für die neue Lust der Konsumenten am Geld ausgeben ebenso wie ein gestiegenes Qualitätsbewusstsein. „Unser Premium-Segment erreichte die besten Umsätze aller Zeiten mit 15 % mehr verkauften Einheiten“, so Knezevic. Entscheidend sei auch die immer stärkere Betonung regionaler Geschmacksvorlieben wie zum Beispiel durch den Nürnburger oder den BigRösti. Ebenfalls großes Augenmerk lege man auf die ernährungsphysiologische Verbesserung der Produkte sowie die Themen Regionalität und Nachhaltigkeit bei der Ressourcennutzung.


Fortgeschrieben wurde 2010 auch die Erfolgsgeschichte von McCafé: „Jeder dritte Kaffeebarbesuch in Deutschland findet inzwischen in einem McCafé statt“, verkündete Knezevic. Man sei derzeit auf der Suche nach einem geeigneten Standort für eine Stand alone-Test-Unit für die zurzeit 737 Mal als Shop-in-Shop-Lösung realisierte Formel.

Das großangelegte Relaunchprogramm der zum Jahresende 1.386 McDonald’s-Restaurants wurde im vergangenen Jahr abgeschlossen, 25 zusätzliche Einheiten eröffnet. 20 bis 30 neue Standorte stehen für 2011 auf dem Plan – vor allem an hochfrequentierten Verkehrsknotenpunkten wie den Hauptbahnhöfen in Dortmund und Duisburg. „Wir denken, dass Deutschland in den nächsten fünf Jahren bis zu 1.500 McDonald’s-Restaurants vertragen kann, deswegen wollen wir unser Wachstumstempo der vergangenen Jahre beibehalten“, so Knezevic. Darüber hinaus kündigte er an, rund 2.000 neue Arbeitsplätze auf allen Ebenen zu schaffen und die Ausbildungsquote von derzeit 4 auf 8 % steigern.


Das Jubiläumsjahr – 2011 ist die amerikanische Marke seit 40 Jahren im deutschen Markt aktiv – dominieren auf der Produktseite weiterhin Innovationen im Premium-Bereich: z. B. neue Geflügelprodukte aus 100 % Brustfleisch. Die McWrap-Range wird um eine Offerte mit Grillgeflügel und reduzierter Kalorienzahl ergänzt. In Zukunft werde außerdem das von McDonald’s Deutschland verkaufte Rindfleisch ausschließlich aus deutscher Produktion stammen (bisher rund 90 %).


Voll eingeschlagen ist die vergangene Woche gestartete Aktion ’Mein Burger’, bei der McDonald’s-Fans im Internet ihre eigene Burger-Kreation erstellen und von anderen bewerten lassen können. „Wir haben im ersten Monat mit etwa 2.000 Vorschlägen gerechnet“, sagte Knezevic. „Nach fünf Tagen waren es schon weit über 10.000!“ Der Sieger-Burger wird im Laufe des Jahres in einer groß angelegten Kampagne gekürt und wird im Sommer 2011 in allen McDonald’s-Restaurants erhältlich sein.

www.mcdonalds.de

 

 

 

 

 

 


stats