McDonald’s Inc. verkauft Non-McD-Brands - Donatos-Schließung in D

Seit Monaten wird gemutmaßt, dass der McDonald’s-Konzern seine Multi-Brand-Strategie wieder zurückbilden wird. Und genau dies gab nun Chairman und CEO Jim Cantalupo in Oak Brook bekannt. „Um Weniger besser zu tun und langfristiges Wachstum bei Umsätzen und Profit sicherzustellen, wird McDonald’s wie folgt vorgehen: Konzentration aufs Kerngeschäft und Rückbildung der Non-McDonald’s-Brand-Aktivitäten auf die zwei Marken Chipotle und Boston Market und da wiederum nur das US-Business.“



Sozusagen im Umkehrschluss gilt:

*McDonald’s verkauft Donatos Pizzeria zurück an seinen Gründer Jim Grothe.

*McDonald’s beendet sämtliche Entwicklungen von Non-McD-Brands außerhalb der USA. Diese Entscheidung betrifft Boston Market in Kanada und Australien sowie Donatos Pizza in Deutschland.

*McDonald’s behält seine Minderheitsbeteiligung an Pret A Manger (London). Wohlgemerkt, Pret Japan wird geschlossen.

*McDonald’s löst sein Joint Venture mit der Restaurant-Marke Fazoli’s auf.



Der größte Gastronom der Welt will und muss seine ganze Kraft auf die Revitalisierung der Hauptmarke konzentrieren.



Und damit zu Donatos Deutschland: Die drei aktuell im Markt befindlichen Stores in München stellen mit dem heutigen Tag ihr Geschäft ein. Die McDonald’s Corporation bedauert diesen Schritt. Sie arbeitet für knapp 100 Mitarbeiter einen nach eigenen Angaben freiwilligen Sozialplan aus. Über die weitere Verwertung der Immobilien ist noch nicht entschieden.

www.mcdonalds.com

stats