McDonalds beendet McTicket-Aktion vorzeitig

McDonald’s hat seine Ticketaktion mit der Deutschen Bahn wegen zu geringer Nachfrage vorzeitig beendet. Von den insgesamt 4 Mio. Fahrkarten seien in den ersten beiden Wochen nur rund 1 Mio. verkauft worden. Ursprünglich sollte die Aktion bis zum 31. März dauern.



1.000 der 1.264 McD-Restaurants in Deutschland hatten sich an der Aktion beteiligt und seit dem 6. März Fahrscheinhefte à vier Tickets zum Preis von 99 € angeboten.



Vor knapp einem Jahr hatte eine ähnliche Promotion beim Discounter Lidl für Unmut bei Verbraucherschützern gesorgt. Damals waren die 1,1 Mio. Tickets innerhalb von wenigen Stunden ausverkauft, obwohl die Aktion für eine Dauer von 10 Tagen angekündigt worden war.



Die Stiftung Warentest hatte den Verkauf der Bahnfahrkarten durch den Fast-Food-Riesen bereits im Vorfeld kritisiert: Die Tickets lohnten sich nur bei weiteren Reisen – ein Preisvergleich am McDonald’s-Counter sei jedoch nicht möglich. Auch gelten die Fahrscheine nicht an den Hauptreisetagen Freitag und Sonntag , seien somit für Pendler und Wochenendefahrer ungeeignet.



Weiteres Manko: Alle vier Fahrscheine müssen bis zum 1. Juni ’verfahren’ werden. Für Sitzplatzreservierungen hätten die Kunden außerdem noch einmal an den Bahnschalter oder ins Internet gemusst.



www.mcdonalds.de
stats