Stern TV

McDonald's fordert schnelle Aufklärung der Vorwürfe gegen Schlachthof

Im Zuge einer aktuellen Recherche der Sendung Stern TV wurden gravierende Missstände in einem Schlachthof in Tauberbischofsheim aufgedeckt, der dem McDonald's-Rindfleischlieferanten OSI Food Solutions gehört. "Die vorgelegten Aufnahmen aus dem Schlachthof beinhalten auch aus unserer Sicht gravierende Verfehlungen in dem Schlachtbetrieb. Dies ist für uns nicht akzeptabel", teilte McDonald's daraufhin mit. "Wir haben den Bezug von Fleisch von besagtem Schlachthof unmittelbar nach Kenntnis der Vorwürfe bis auf weiteres einstellen lassen."

Selbstverständlich habe man den Vertragspartner OSI Food Solutions bereits aufgefordert, die erhobenen Vorwürfe schnell und intensiv zu überprüfen und nachhaltig jegliche Verfehlungen abzustellen. "Eine vollumfassende Klärung der Vorwürfe ist uns sehr wichtig", heißt es in einer Stellungnahme. "Deshalb werden wir auf eine schnelle und konsequente Überprüfung auch durch die zuständigen Behörden drängen."

Angesichts der Schwere der behaupteten Verstöße hat McDonald's bei der zuständigen Staatsanwaltschaft außerdem eine entsprechende Strafanzeige gestellt, ebenso wie der Verein Soko Tierschutz. "Eine schnelle Aufklärung ist im Sinne aller Verbraucher, denn McDonald's Deutschland ist nicht alleiniger Abnehmer des Fleisches von besagtem Schlachthof." Rund 70 % des Schlachtvolumens gehen an andere Abnehmer.

Tiere nicht ausreichend betäubt

Die Behörden legten den Schlachthof in Tauberbischofsheim, in dem täglich rund 200 Rinder geschlachtet wurden, am Mittwoch vorläufig still. Nach Sichtung der Überwachungsvideos habe das Veterinäramt sofortigen Handlungsbedarf gesehen, sagte ein Sprecher des Landratsamts. Schon 2015 waren die Zustände in der Anlage bemängelt worden. Auf den Videos sind unter anderem Tiere zu sehen, die sich während des Ausblutens offensichtlich auf Grund unzureichender Betäubung noch bewegen. 

Offenbar kommen die Vorwürfe der Tierschützer auch diesmal nicht ganz überraschend: Die OSI Group hat nach Angaben von McDonald's bereits Ende des letzten Jahres ein Maßnahmenpaket entwickelt, um die zusätzlichen, freiwilligen Audits - welche neben den gesetzlichen Kontrollen stattfinden - weiter zu verbessern. "Aufgrund der aktuellen Vorwürfe haben wir die OSI Food Solutions aufgefordert, die konsequente Umsetzung drastisch zu beschleunigen. Das Unterlaufen von gesetzlichen Tierschutzstandards ist für uns völlig inakzeptabel. Wir erwarten von unseren Partnern, dass sie diese Haltung vollumfänglich und mit aller Kraft unterstützen", kommentiert McDonald's die Vorfälle. 

www.mcdonalds.de

stats