McDonald’s verdoppelt Ausbildungsquote

Im Rahmen seiner Ausbildungsinitiative setzt das Unternehmen auf Chancengleichheit und gute Perspektiven.

„Dieses gravierende gesellschaftliche Problem wollen McDonald’s und seine Franchise-Nehmer nicht hinnehmen, sondern mit einer Ausbildungsinitiative aktiv für dessen Lösung eintreten“, so Wolfgang Goebel, Vorstand Personal bei McDonald’s Deutschland, zum ’McDonald’s Tag der Ausbildung’ letzte Woche. Unter dem Motto ’Gute Chancen. Gute Ausbildung.’ übernahmen 750 Azubis in ganz Deutschland die Verantwortung in rund 50 Restaurants. Zur Auftaktveranstaltung im Berliner Restaurant am Checkpoint Charlie diskutierten Nazan Eckes, deutsche Moderatorin mit türkischen Wurzeln, und Wolfgang Goebel mit Azubis von McDonald’s. In diesem Rahmen stellte das Unternehmen seine Ausbildungsinitiative vor.

Im Rahmen der Ausbildungsinitiative bietet McDonald’s als einer der bedeutendsten Arbeitgeber Deutschlands schon jetzt für jeden Schulabschluss die richtige Ausbildung: Das Drei-Wege-Ausbildungssystem des Unternehmens richtet sich gleichermaßen an Haupt- und Realschüler sowie Gymnasiasten. Die vor rund einem Jahr etablierte Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie wendet sich zum Beispiel speziell an Jugendliche mit Hauptschulabschluss. „Häufig sind gerade diese nicht ausreichend für das Berufsleben qualifiziert – mit einer auf ihre Qualifikationen zugeschnittenen Ausbildung eröffnen wir ihnen einen fundierten Berufseinstieg. Das ist wichtig, denn die gegenwärtige Situation der Schulabgänger ist dramatisch:

Fast jeder zweite ist laut Berufsbildungsbericht nicht ausbildungsreif“, so Wolfgang Goebel. McDonald’s ermöglicht Auszubildenden und Mitarbeitern auch deshalb vielfältige interne Weiterbildungen.

Zudem stimmt das Gehalt: Azubis bei McDonald’s werden im Branchenvergleich überdurchschnittlich bezahlt, auf Basis des Tarifvertrags. Und nach der Ausbildung bietet McDonald’s seinen Auszubildenden außerordentlich gute Perspektiven: Rund 70 % werden nach ihrem Abschluss übernommen. Im gesamten Hotel und Gaststättengewerbe liegt die Übernahmequote nach der Ausbildung laut DGB bei nur 12,2 %. Für McDonald’s gehen Ausbildung und Übernahme dagegen Hand in Hand: „Nur so gelingt uns der langfristige Aufbau qualifizierter Mitarbeiter – gleichzeitig bieten wir unseren Auszubildenden einen nachhaltigen Berufseinstieg“, so Goebel.

www.mcdonalds.de

















stats