Men’s Health bringt Fast Food Survival Guide heraus

Das Männermagazin ’Men's Health’ hat einen ’Fast Food Survival Guide’ erstellt - die deutsche Ausgabe des US-Bestellers ’Eat this, not that!’. Das knapp 300 Seiten dicke Werk analysiert u.a. Mahlzeiten populärer Fast-Food-Ketten und Fertiggerichte aus Supermärkten auf ihren Kaloriengehalt. Die US-’Men's Health’ hat bereits acht Bände von ’Eat this, not that!’ herausgebracht und davon gut 1,5 Mio Exemplare verkauft. Für den hiesigen Markt hat die Redaktion der deutschen ’Men's Health’ den Inhalt auch für die internationalen Ketten komplett neu erstellt.

Das Heft gibt Handlungsanweisungen nach dem Motto ’Iss dies!’ bzw. ’Nicht das!’, die Produkte werden jeweils mittels einer ’Ampel-Farbcodierung’ gegenübergestellt. Kalorienbewusste Fast-Food-Freunde erfahren etwa, dass sie bei Burger King den Double Whopper dem Big King XXL vorziehen sollten, und beim Metzger-Imbiss schneidet die Frikadelle mit Brötchen und Senf im Vergleich zum Schnitzelsemmel deutlich besser ab. Zielgruppe des ’Fast Food Survival Guide’ sind neben der ’Men's Health’-Klientel auch Frauen.

Eine regelmäßige Erscheinungsweise ist möglich: „Sollte sich der 'Fast Food Survival Guide' in die Reihe der Vertriebserfolge aus dem Hause ’Men's Health’ einreihen, überlegen wir, das Konzept mit neuen Themen weiterzuführen“, kündigt ’Men's Health’-Chef Wolfgang Melcher an. In den USA sind etwa auch Ausgaben über Gerichte für Kinder und zum Thema Getränke erschienen.

Der ’Fast Food Survival Guide’ liegt in einer Druckauflage von 70.000 Exemplaren am Kiosk und kostet gewichtige 9,80 Euro. Zeitgleich starten Melcher und die Seinen eine iPhone-App für 2,39 Euro und eine Website unter www.derfastfoodguide.de.

www.menshealth.de

stats