Mensa am Leipziger Campus Jahnallee eröffnet

Zwei Jahre Interim sind beendet: Mit rund einem Jahr Verspätung konnte das Studentenwerk Leipzig im Juli die neue Mensa am Campus Jahnallee übernehmen. Herzstück des Gesamtkonzepts ist die Küche mit Kapazitäten von bis zu 2.400 Essen pro Tag. An der Free-flow-Speisenausgabe stellen sich die Gäste ihre Menüs aus verschiedenen Fleisch-, Fisch- und vegetarischen Komponenten zusammen.
Nach dem Abriss der 1977 gebauten, alten Mensa am gleichen Platz liefen seit September 2009 die Bauarbeiten für den funktionalen Bau mit großen Fensterflächen und weißer Aluminiumfassade. Innen ist im Erdgeschoss eine Cafeteria mit 110 Plätzen integriert, in der ersten Etage der Speisesaal mit weiteren 354 Sitzgelegenheiten. Den veränderten Bedingungen am Studienstandort angepasst sind das rund 40 Prozent weniger als vorher. Dafür erweitern an warmen Tagen nach Fertigstellung der Außenanlagen großzügig gestaltete Terrassen das Platzangebot.

Für eilige Studiosi ist der "schnellen Teller", ein Komplettgericht, gedacht. In die Ausgabe integriert sind eine Pastatheke sowie Counter für Wok-, Grill- und Pizzagerichte. Am ovalen Tresen ergänzen auf der Ausgabeseite ein Salat- sowie ein Dessertbereich das Angebot. An der Treppenseite findet sich zudem eine Kaffeebar. Im öffentlichen Bereich herrscht durchgehend Barrierefreiheit. Zudem wurden eine Kinderspielecke sowie ein Still- und Wickelraum eingerichtet.

Die gesamte, knapp 3.400 Quadratmeter große Nutzfläche beansprucht das Studentenwerk zu zwei Dritteln. Den Rest nutzt die Handelshochschule Leipzig. Die 8,6 Mio. Euro Investitionskosten für Mensa und Cafeteria teilen sich das Studentenwerk Leipzig und das Land Sachsen jeweils zur Hälfte.

Petra Mewes
 
www.studentenwerk-leipzig.de



stats