Studierendenwerk Siegen

Mensa schließt wegen Umbaumaßnahmen

Der Campus Adolf-Reichwein-Straße (AR) in Siegen wird ab Oktober zur Großbaustelle. Neben der Mensa samt Foyer-Bereich sollen die Universitäts-bibliothek und einige Unigebäude umfassend saniert werden. Die Baumaßnahmen werden voraussichtlich bis Ende 2019 andauern.

Mensa, Cafeteria und Bistro ziehen in einen Container-Interim oberhalb des Audimax zum Bistro Hölderlin. Während der Übergangsphase stehen in der Mensa 40 Prozent weniger Sitzplätze zur Verfügung. Das Studentenwerk geht in dieser Zeit von entsprechenden Umsatzverlusten aus, berichtet die "Westfalenpost" in ihrem Online-Nachrichtendienst.

Mit Restaurant Ars Mundi wird eigene Ausbildungsküche aufgegeben

Für die Zeit nach der Sanierung soll das Mensa-Konzept am AR angepasst werden. Für eine vergrößerte Ausgabe wird die Zahl der Sitzplätze um 80 reduziert. Um das zu kompensieren, gibt das Studentenwerk das Restaurant Ars Mundi auf – und damit die eigenständige Ausbildungsküche. „Die Versorgung der Studierenden hat für uns aber Priorität“, sagt Detlef Rujanski, Geschäftsführer des Siegener Studentenwerks.

Wenn die Uni mit weiteren Fakultäten ins Zentrum der Stadt zieht soll dort die neue Mensa 2.700 Essen pro Tag ausgeben, die AR-Mensa etwa 1.500. Dafür war sie laut Rujanski ursprünglich auch ausgelegt. „Wir haben seit Jahren Überlast gefahren“. Mit der möglichen Zwei-Standort-Lösung der Uni könnte hier wieder Normalität einkehren.

www.studierendenwerk-siegen.de
stats