Gemüse-Ackerdemie

Ministerin Hendricks würdigt Engagement

Bundesumweltministerin Hendricks am Stand der Gemüse-Ackerdemie. Foto: Ackerdemia e.V.
Archiv
Bundesumweltministerin Hendricks am Stand der Gemüse-Ackerdemie. Foto: Ackerdemia e.V.

Auf der 83. Internationalen Grünen Woche in Berlin informierte sich Bundesumweltministerin Barbara Hendricks über die Arbeit der Gemüse-Ackerdemie. Der Stand des Vereins Ackerdemia befand sich in der Halle des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL).

Die Ackerdemia-Standthemen passten exakt zum Motto der BMEL-Halle "Landwirtschaft in der Mitte der Gesellschaft". Mit einem ganzjährigen Lernkonzept bringt der Verein Kindern in Kitas und Schulen bei, Bio-Gemüse selbst anzubauen. Sie sollen lernen, Lebensmittel wertzuschätzen und damit zu kochen.

Neues Lernkonzept

Vorgestellt wurde auch das Konzept Gemüse-Klasse, das ein neu entwickeltes Indoor-Gemüsebeet nutzt, damit Schüler im Klassenzimmer lernen und ackern können. Damit erfahren sie über 20 Wochen, wie sich Gemüse vom Saatgut zum essbaren Produkt entwickelt. Sie vertiefen ihr Wissen zu gesunder Ernährung, zur Vielfalt pflanzlicher Lebensmittel und zu anderen Themen rund um Gemüse.

Didacta-Stand im Februar

Vom 20. bis zum 24. Februar öffnet die Bildungsmesse Didacta in Hannover ihre Türen. Mit einem Gemüse-Quiz und dem neuen Wirkungsbericht 2017 begrüßt die Ackerdemia interessierte Gäste am Stand A36 in Halle 11.

Mehr über das Konzept der GemüseAckerdemie finden Interessierte im Zeitgeist-Special der gv-praxis vom Oktober 2017 auf Seite 43.

www.gemueseackerdemie.de
www.didacta-hannover.de

stats