MoschMosch Nummer 9 in Heidelberg gestartet

Gute Nachrichten für Heidelberger Liebhaber japanischer Nudeln: Endlich kann man auch in der Stadt am Neckar MoschMosch-Ramen schlürfen. Am 03. Juni 2010 war es soweit: Das nunmehr neunte Restaurant der japanischen Nudelbar wurde offiziell eröffnet.
Die japanische Nudelbar – auch Ramenbar genannt – ist eine Idee aus Japan und dort der häufigste Restauranttyp. An nahezu jeder Ecke findet man dort einen Nudelbarbetreiber, der seine Gäste mit frischen, leckeren Nudeln verwöhnt. Doch das Anliegen von MoschMosch geht noch weiter: Als Quelle der Energie und Jugendlichkeit möchte es seine Gäste mit den besten japanischen Nudelgerichten begeistern und glücklich machen.

Die Restaurantkette ist in Städten wie Frankfurt, Mainz, Wiesbaden, Köln und Düsseldorf bereits etabliert. Gründer und Geschäftsführer Tobias Jäkel zum Standort Nummer neun:„Wir freuen uns sehr über unser neues MoschMosch. Die Menschen in Heidelberg sind ja für guten Geschmack und Lebensfreude bekannt, also bin ich mir sicher, die japanische Nudel und Heidelberg sind am Beginn einer innigen Freundschaft.“
Das Restaurant residiert im Herzen Heidelbergs, direkt in der Hauptstraße 136 in einem denkmalgeschützten Haus, so dass das Ambiente nicht nur von Innen ein echter Hingucker ist. Auf 240 qm finden zeitgleich 90 Gäste Platz. Draußen 40 weitere. Das Interieur wurde erstmals etwas anders gestaltet als bisher: „Mit viel Liebe zum Detail ist MoschMosch in der Neckarstadt nun noch schöner, stilvoller, japanischer und einladender geworden“, so Jäkel.

www.moschmosch.com.


stats