MoschMosch feiert Kirschblütenfest

Die sieben MoschMosch-Restaurants feiern vom 16. - 29. März das japanische Kirschblütenfest. Mit frühlingshaften Speisen und Getränken, einer blütenweißen Dekoration und der Wahl der zweiten MoschMosch-Kirschblütenprinzessin. Wie bereits im Vorjahr verwandeln sich die Restaurants in Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Düsseldorf und Köln zwei Wochen lang in ein Paradies aus Kirschblütenzweigen. Kirschblütenrausch-Ramen heißt das Suppengericht, das nur im Aktionszeitraum auf der Speisekarte steht. Es setzt sich aus hausgemachten Nudeln in Gemüsebrühe mit Miso Geschmack, grünem und weißen Spargel, Hühnchenfilet, Spinat, Frühlingszwiebeln sowie Daikon Kresse zusammen und kostet 7,25 Euro. Außerdem bietet MoschMosch Sakura-Gyoza – Teigtaschen gefüllt mit Bärlauch, Garnelen, Schwein und Chinakohl - für 3,75 Euro und eine Holunderblüten-Limonade. Ein weiterer Höhepunkt der MoschMosch-Kirschblütenwochen ist die Wahl der Kirschblütenprinzessin. Wie schon im vergangenen Jahr, findet die Wahl online auf der MoschMosch-Homepage statt. Zum einen hat jeder, der sich zur Prinzessin berufen fühlt, die Möglichkeit, sich mit einem Foto zur Wahl zu stellen. Zum anderen kann man auch einfach nur seine Stimme abgeben. Weil MoschMosch gegen Diskriminierung jeder Art ist, dürfen ausdrücklich auch Männer, die glauben, das Zeug zur Kirschblütenprinzessin zu haben, ihre Bewerbung einreichen. Die neue Kirschblütenprinzessin von MoschMosch erhält neben dem Titel einen Gutschein des Edelmodehauses Louis Vuitton im Wert von 50 000 Yen. www.moschmosch.com Redaktion food-service MoschMosch, Fast Casual, japanische Nudelbar, Promotion, Kirschblütenfest, Kirschblütenprinzessin, Ramen


stats