Münchner Café Forum nach Umbau wieder eröffnet

Aus eins mach drei: Unter dem Zeichen der Sonnenblume erwarten seit vergangenem Freitag Café, Bar & Restaurant ‘Forum‘ aus der ROK-Familie im Münchner Gärtnerplatzviertel ihre Gäste. Voraus gegangen ist eine dreimonatige Renovierungsphase, in der Anke Kolonko und Franz Rauch dem Konzept zusammen mit dem renommierten Architekten Laurent Brückner ein neues Outfit verpassten. Im Mittelpunkt neben einem modernen und bequemen Ambiente: Umweltschutz, vor allem in Sachen Kücheneinrichtung und Material. Den Nachbarn zu Liebe wurde außerdem eine neue Lüftungsanlage mit optimalem Schallschutz eingebaut. „Nur wenn wir die Wünsche unserer treuen Kunden im Auge haben, können wir zum beliebtesten Lokal im Gärtnerplatzviertel werden“, so Gastwirt Martin Kolonko. Deshalb wurden bereits im Vorfeld die Gäste mit einer Fragebogenaktion in die Entwicklung des neuen Café Forum mit einbezogen.

Das neue Konzept: gastronomische Dreiteilung in Café, Bar und Restaurant mit großer Sonnenterrasse. Abends Barbetrieb mit DJ (chillige Lounge-Musik), solide, wertige Naturmaterialien mit anregendem Farb- und Lichtkonzept. Auf der neuen Speisekarte steht bunte Lifestyle-Küche. Aus dem Zapfhahn: Hacker Pschorr, dazu ausgesuchte Weine, Cocktails (auch to go), Spirituosen. Kosten für den Umbau: 1 Mio. Euro.

Bereits seit 1991 haben Künstler im Café Forum die Gelegenheit, ihre Werke zu präsentieren. Seit der Neueröffnung liegt das Kunstmanagement in den Händen von Thomas F. Werner, der professionelle Sammler, Investoren und Kunstfonds berät. Die erste Ausstellung zeigt Werke von Dominik Zehle.

Mit der Wiedereröffnung wurde außerdem der langjährige Küchenchef Anton Baumüller zum Geschäftsführer und Partner von ROK-Gesellschafter Martin Kolonko.

www.forumcafe.de

www.rok-restaurants.de

stats