NRW fordert kostenloses Mittagessen für bedürftige Kinder

Sozialminister Karl-Josef Laumann (CDU) hält es für untragbar, dass viele Kinder vor dem Mittagessen aus der Kita abgeholt werden, weil den Eltern das Essensgeld fehle. Deshalb erhebt die NRW-Landesregierung auf dem Bildungsgipfel in Dresden die Forderung, Kindern aus Hartz-IV-Familien ein kostenloses Mittagessen in Schule und Kindergarten zu offerieren. Bisher unterstützt NRW das Mittagessen von 65 000 bedürftigen Schulkindern mit 13,5 Millionen Euro im Jahr. Die NRW-Landesregierung sieht aber den Bund durch die Sozialgesetzgebung in der Pflicht, die Kosten zu tragen. Redaktion gv-praxis Schulessen, bedürftige Kinder


stats