Schul- und Kitaverpflegung

Nationales Qualitätszentrum nimmt Arbeit auf

Bundesernährungsminister Christian Schmidt hat heute im John-Lennon-Gymnasium in Berlin die neue Leiterin des Nationalen Qualitätszentrums für Ernährung in Kita und Schule (NQZ), Dr. Anke Oepping, vorgestellt. Das NQZ fungiert künftig als bundesweite Plattform für alle, die mit dem Schul- und Kitaessen befasst sind.

„Das NQZ ist der nächste Meilenstein meiner Qualitätsoffensive für das Kita- und Schulessen“, betonte Schmidt. Man stelle damit Deutschland auch institutionell neu auf. Das NQZ soll eine Art Schulessen-TÜV erarbeiten. Jeder Caterer und Essensanbieter müsse sich diesem TÜV künftig stellen, wenn er Vertragspartner für Kitas und Schulen werden will.

Gleichzeitig soll das NQZ nach dem Willen des Ministers das Scharnier zwischen Bund und Land sein. „Mein Ziel ist es, dass wir überall in Deutschland die Qualitätsstandards für Kitas und Schulen verpflichtend bei Ausschreibungen von Verpflegungsleistungen zugrunde legen.“ Die Leiterin des NQZ, Anke Oepping, kommt aus der Ernährungsbildung. Sie war bisher im Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn tätig.

Weitere Bausteine der bundesweiten Qualitätsoffensive für das Kita- und Schulessen sind eine Informationsinitiative für Eltern, die Stärkung der Vernetzungsstellen in den Ländern sowie die Bundesinitiative Ernährungsbildung.

Darüber hinaus arbeitet das Ministerium an einer nationalen Strategie zur Prävention von Übergewicht und Krankheiten. „Die Verbindung aus gesundem Essenangebot und Ernährungsbildung ist für mich eine elementare Voraussetzung für ein gesundes Aufwachsen“, betont der Minister.

www.bmel.de


stats