casualfood

Nettoumsatz steigt 2016 um fast 20 %

Drei Neueröffnungen und eine Umsatzsteigerung um beinahe 20 %, vermeldet das Frankfurter Verkehrsgastronomie-Unternehmen casualfood für das abgelaufene Kalenderjahr. 2016 fiel zudem der Startschuss für eine neue Partnerschaft mit der Deutschen Bahn.
 
casualfood zeigt sich mehr als zufrieden mit dem vergangenen Jahr: 2016 konnte das Unternehmen seinen Nettoumsatz mit mehr als 43 Mio. € im Vergleich zum Vorjahr um fast 20 % steigern. Über 600 Mitarbeiter waren in den 60 Bars, Convenience Stores und Snack-Mobilen an Airports, Bahnhöfen und Autobahnen tätig. 2016 gab es gleich drei Neueröffnungen: das neue Konzept GOODMAN & FILIPPO am Flughafen Düsseldorf, ein Quicker’s am Bahnhof Altona in Hamburg sowie einen ServiceStore DB am Regionalbahnhof Flughafen Frankfurt. Insgesamt begrüßte casualfood in seinen innovativen Foodkonzepten über acht Millionen Gäste.
 
„Für die kommenden Jahre planen wir eine weitere Expansion. Die Gespräche zur Eröffnung weiterer casualfood Konzepte in Deutschland sowie im Ausland laufen“, kündigen Stefan Weber und Michael Weigel an, Geschäftsführende Gesellschafter der casualfood gmbh.
 
Ende September 2016 ging casualfood mit seinem völlig neuen Konzept GOODMAN & FILIPPO am Flughafen Düsseldorf an den Start. Das außergewöhnliche Deli-Restaurant vereint Spezialitäten zweier beliebter Länderküchen – der USA und Italiens. Das Ziel der Betreiber: Zeigen, was man auf dem Gebiet der Airport Gastronomie kann und GOODMAN & FILIPPO so zu einem Best Practise-Beispiel machen! Mit über 1.000 Gästen täglich übertreffe das neue Konzept von Anfang an alle Erwartungen.
 
Eine Partnerschaft startete casualfood mit der Deutschen Bahn. Seit Juni 2016 betreibt das Unternehmen in diesem Rahmen mit seinem Quicker’s Kompetenzteam einen ServiceStore DB. Der erste von casualfood betriebene ServiceStore befindet sich am Regionalbahnhof Flughafen Frankfurt, weitere sollen folgen. Der Store werde von den Kunden der Deutschen Bahn sehr gut angenommen, heißt es seitens des Unternehmens.
 
Neben den betriebswirtschaftlichen Themen ging im vergangenen Jahr auch das soziale Engagement nicht unter. Zu den 2016 von casualfood geförderten sozialen Projekten zählen unter anderem Spenden an die Stiftung Bärenherz für schwerstkranke Kinder in Wiesbaden, an drei behinderte Athleten bzw. Athletinnen der Stiftung Special Olympics Hessen sowie an die Stiftung KinderHerz, die die Forschung am Kinderherz-Zentrum des Universitätsklinikums Gießen unterstützt.  
 
Unter dem Motto ‚The taste of travelling‘ entwickelt und betreibt casualfood Food-Konzepte für Airports, Bahnhöfe und Autobahnen. Dreizehn unterschiedliche Gastro- und Store-Konzepte bedienen ein vielseitiges Portfolio vom hochwertigen Fast Food bis zum italo-amerikanischen Deli-Format. Die eigenen Konzepte wie Quicker’s, NATURAL, Italissimo, basta!, MONDO, MONDO Bianco, Hermann’s, Mayer’s, Kilkenny, BEYOND und GOODMAN & FILIPPO sowie die als Franchise geführten Marken Kamps und ServiceStore DB prägen das Bild an den Verkehrsstandorten. Zwölf Jahre nach Gründung zählt die casualfood GmbH mit über 600 Mitarbeitern und mehr als 43 Mio. € Nettoumsatz zu einem der wachstumsstärksten Unternehmen in der Verkehrsgastronomie.
 
Mehr zur Erfolgsgeschichte seines Unternehmens verrät Geschäftsführer Stefan Weber am 16. März 2017 auf der Bühne des 36. Internationalen Foodservice-Forums in Hamburg.
 
www.internorga.com/foodservice
www.casualfood.de


stats