Klinikum Niederrhein

Neue Großküche geht diesen Sommer in Betrieb

Ende August startet das Klinikum Niederrhein voraussichtlich den Betrieb seiner neuen Großküche in Duisburg-Röttgersbach. Hier werden künftig die Speisen für die vier zum Verbund gehörenden Krankenhhäuser im Cook&Chill-Verfahren zubereitet. Das Klinikum investiert dafür 12,5 Mio. Euro.
Etwa 1.350 tabletierte Patientenessen werden für das Evangelische Krankenhaus Duisburg-Nord, das Herzzentrum Meiderrich, das Johanniter Krankenhaus Oberhausen und das Evangelische Krankenhaus Dinslaken täglich zubereitet. Dazu kommen 1.200 Essen in Großgebinden für die Cafeterien und die Mitarbeiter der Krankenhäuser. Zurzeit läuft die Versorgung noch über drei Cook & Serve-Küchen im Klinikverbund.

Zahl der Mitarbeiter wurde bereits durch natürliche Fluktuation reduziert

Die neue Küche bietet eine Kapazität von bis zu 3.600 Essen täglich, berichtet die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“. Über die vier Krankenhäuser hinaus werden von Röttgersbach aus auch die Pflegeheime Walter-Cordes Wohnstift und das Johanniter-Haus in Oberhausen-Sterkrade versorgt. Auch die Angebote in den Klinik-Cafeterien werden in der neuen Großküche hergestellt. Dazu werden Schulen und Kindertagesstätten beliefert.

Die neue Küche, die von C-Schneider Objekteinrichtungen in Oberhausen geplant wurde,  erhält einen Personalschlüssel von 81 Vollzeit-Stellen. Laut Wirtschaftsleiter Dietmar Ripkens wurde bereits in den vergangenen Jahren die Zahl der Mitarbeiter in den drei Klinikküchen durch natürliche Fluktuation reduziert.

www.evkln.de




stats