Studentenwerk Aachen

Neue Hauptmensa kommt mit Verzögerung

Mit gut einjähriger Verspätung soll voraussichtlich im kommenden Sommersemester die neue Hauptmensa an der Aachener Turmstraße eröffnet werden. Dann sollen dort den Studierenden 1.500 Sitzplätze auf 8.900 Quadratmetern plus eine Außenterrasse zur Verfügung stehen.

Bevor es so weit ist, wird in der für 20 Mio. Euro sanierten Hauptmensa am Pontwall zunächst ein Testbetrieb aufgenommen, kündigt Ute von Drahten, Sprecherin des Studentenwerks gegenüber den „Aachener Nachrichten“ an. Bis endlich grünes Licht gegeben wird, können sich die Studierenden an der Namensnennung der neuen Mensa beteiligen. Unter dem Motto "Gib deiner Mensa einen Namen!“ sind die Studierenden der Aachener Hochschulen bis zum 16. März aufgefordert, kreative Vorschläge einzureichen.

Vor Beginn der Sanierung des Gebäudes, das noch über Mauerreste aus dem 19. Jahrhundert verfügt, wurden im Jahr etwa 1,5 Mio. Mahlzeiten ausgegeben. Insgesamt lag der gastronomische Umsatz bei rund 6 Mio. Euro. Seit Baubeginn im März 2012 ist als Übergangslösung eine Zeltmensa in Betriebe.

www.studentenwerk-aachen.de

stats