Perle Hamburg

Neue Innenstadt-Passage setzt auf starkes F&B-Angebot

Am kommenden Donnerstag ist große Eröffnung nach 15-monatiger Revitalisierung der auf den Namen Perle Hamburg getauften Passage zwischen Hauptbahnhof, Rathaus und Alster. Besonderheit ist der Mietermix – von rd. 30 Anbietern insgesamt zählen mehr als die Hälfte zur Kategorie F&B.

Alles in allem stehen rd. 7.000 qm Fläche zum Shoppen und Genießen zur Verfügung. Neben Mode sowie Waren und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs, darunter ein Drogeriemarkt, Apotheke, Friseur, Reinigung und ein Reformhaus, aber auch das Dänische Bettenlager, wartet die Passage mit einer Food-Lounge über zwei Ebenen auf.

Gäste können unter internationaler Küche von Mexikanisch, Indisch, Japanisch bis Italienisch und mehr auswählen, insgesamt sind 17 Gastronomen vertreten. Darunter neben Vitello Pizza & Pasta, schon vorher im Boot, etliche Neuzugänge: Aki Running Sushi, Better Burger Company, Comida Taqueria Mexicana, Da Emilio, Daily´s, GinYuu, Gustosa, Immergrün, Klässigs austernbar, Klässigs Fish + Chips, Kochlöffel, La Luna Eiscafé, Langnese Happiness Station, Mathewes Deli, Suja und Thai Gourmet.

Die Restaurants GinYuu (apeiron) und Vitello Pizza & Pasta sind sonntags auch außerhalb der Öffnungszeiten der Passage über einen separaten Eingang am Gerhard-Hauptmann-Platz zu erreichen.

Vor dem Umbau stand die 1973 erbaute Passage der HSH Nordbank rd. ein Jahr lang leer. Hinter Sanierung und Neuinszenierung steht die Firma Maßmann & Co. Handelsimmobilien GmbH, auch für die Vermietung verantwortlich: Mit einem besonderen Ambiente und neuartigen Lichtkonzept verbindet die vollständig sanierte Passage nun wieder die Spitalerstraße mit dem Gerhart-Hauptmann-Platz.

Das neue Konzept, das hauptsächlich auf Gastronomie und weniger auf Textilhandel ausgerichtet ist, soll Touristen anziehen, aber auch Büroangestellte aus den umliegenden Firmen, ob für schnelle Besorgungen zwischendurch oder für die Mittagspause. „Ein solch vielfältiges Angebot gibt es in dieser Form im Umfeld so noch nicht“, sagt Centermanager Stephan Wolter.

www.perle-hamburg.com


stats