Landratsamt Groß Gerau

Neue Kantine steht auch Besuchern offen

Die Kantine im Landratsamt in Groß Gerau ist vom 6. Stock ins Erdgeschoss umgezogen. In modernen hellen Räumlichkeiten sind außer den Behörden-Mitarbeitern auch Besucher von außen willkommen. In der Küche hat der Lautertaler Caterer MiRoGH die Regie übernommen.
Die Investitionen für die neue Kantine beziffert Frank Ruhland vom Gebäudemanagement des Kreises auf rund 2,1 Mio. Euro. Sie ist Teil einer großen Baumaßnahme im Kreishaus, die bereits im Sommer 2014 begann. Insgesamt liegen die Kosten bei fast 13 Mio. Euro.
Die fünf Kantinenmitarbeiter des Kreises bleiben im Team des Caterers, der angekündigt hat, das Personal noch aufzustocken.

Für die knapp 1000 Beschäftigten des Landratsamtes stehen gut 120 Plätze plus Stehtische zur Verfügung. Während bisher täglich bis zu 100 Essen ausgegeben wurden, reicht die Kapazität künftig für 300 Landrat Thomas Will sieht die neue Betriebskantine als Bereicherung für das Leben und Arbeite in dem Groß-Gerauer Wohngebiet Auf Esch.  „Wir wollten ganz bewusst einen Ort in der Behörde schaffen, wo Beschäftigte, aber auch Besucher und Kunden ungezwungen miteinander kommunizieren und essen können. Als besonderen Service wird im vorderen Bereich der Kantine eine elektronische Anzeigentafel angebracht, auf der die Kunden der Kfz-Zulassungsstellen sehen, wann sie an der Reihe sind.

Ron Hoedemakers, Geschäftsführer von MiRoGH, verspricht eine pfiffige Küche im Sinne der Kunden. Neben Salaten und Suppen wird regelmäßig auch ein vegetarisches Gericht angeboten. Der Caterer kocht für verschiedene Schulen und Kitas in Frankfurt, Darmstadt und Groß Gerau sowie für Mitarbeiter und Gäste des Fraunhofer Institut in Kranichstein.



stats