Neue Zentralküche in Rellingen eröffnet


Die Albertinen-Gruppe hat eine neue Zentralküche für ihre Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen in Betrieb genommen. In dem 6,5 Millionen Euro teuren Neubau in Rellingen sollen bis zu 5000 Essen pro Tag zubereitet werden.

Während des laufenden Betriebes musste der Umzug der Küche aus dem Untergeschoss des Albertinen-Krankenhauses in das neue Gebäude bewältigt werden. In der Zentralküche sind 90 Mitarbeiter beschäftigt. Zu der Gruppe gehören neben dem Albertinen-Krankenhaus, dem Zentrum für Geriatrie und Gerontologie und dem Amalie Sieveking-Krankenhaus auch Alten- und Pflegeeinrichtungen, ein Hospiz, eine Pflegeschule und Kindertagesstätten. Die Gruppe hat 2.800 Beschäftigte. Für die Küchenplanung war Giel, Ludwigsburg, verantwortlich.

www.albertinen.de


stats