Neuer Aufsichtsrat von Zehnacker optimistisch

Nach der Eigenkapitalstärkung der Firmengruppe Zehnacker durch Aufnahme von zusätzlichem Kapital durch die Finanzgruppe Odewald & Compagnie konnte Zehnacker seinen positiven Weg in 2004 fortsetzen. Dies stellte der Aufsichtsrat der Zehnacker-Gruppe anlässlich seiner konstituierenden Sitzung fest, auf der Prof. Dr. Lipp, Partner von Odewald & Compagnie, zum Vorsitzenden gewählt wurde.



Auch 2004 wuchs der Umsatz (ca. 205 Mio. €) von Zehnacker gegen den Trend in der Branche um mehr als 15 Prozent Wichtige Umsatzträger waren für den Marktführer bei den Servicegesellschaften neue Partnerschaften wie z.B. die mit Vivantes Berlin, dem größten kommunalen Krankenhaus in Deutschland, und mit der Katholische Maria Hilf GmbH in Dernbach. Der Trend zu neuen Servicegesellschaften sei ungebrochen, so Nikolai P. Burkart, der geschäftsführende Gesellschafter des Familienunternehmens. Eine weitere Entwicklung verstetigte sich, weil die Kunden immer mehr und neue Leistungen von Zehnacker abfragen: Neue Geschäftsbereiche wurden zum Teil mit neuen Partnern gebildet, so z.B. Abrechnungen für das Krankenhaus oder Angebote zu arbeitsmedizinischen Untersuchungen.

Und auch die Unternehmensentwicklung zum Jahresanfang in 2005 gebe wiederum zu sehr optimistischen Erwartungen Anlass.



Im Aufsichtsrat, der sich als Ratgeber für die Unternehmenspolitik versteht, sitzen außerdem Dr. Ingo Behrendt – Vorstand der Nexus AG, Rudolf Graf von der Schulenberg - Geschäftsführender Gesellschafter RS-Beteiligungen, Prof. Dr. Dr. Dietrich Weber – Geschäftsführer Odewald & Compagnie, Erwin Hauser – Vorsitzender des Aufsichtsrats Sto AG und Wolfgang Müller – Geschäftsführender Gesellschafter Alfred Scholpp GmbH & Co. KG.

stats