Starbucks

Neuer Kaffee und neue Brühmethode in München präsentiert

Die am weitesten verbreitete Kaffeebar-Kette der Welt feiert die Wiedereröffnung in der Sendlinger Straße in München mit zwei Neuerungen. Das frisch renovierte Coffee House bietet nun erstmals in Deutschland Reserve Kaffee und das Clover Brühverfahren.

Die Gäste haben die Möglichkeit, seltene ‘Single Origin‘ Kaffees zu trinken. Diese Arabica-Bohnen sind weltweit nur in geringen Mengen verfügbar und stammen von kleineren Farmen in Lateinamerika, Afrika und den pazifischen Inseln in Asien.

Die neuen Kaffee-Variationen werden in der Starbucks Reserve Roastery und dem Tasting Room in Seattle, Washington, geröstet und weltweit nur in etwa 2.000 Reserve Stores exklusiv angeboten.

In Deutschland befinden sich zunächst die Bohnen Cape Verde Fogo Island und Colombia Los Rosales im Sortiment.

Die Geschmacksprofile sollen durch das Clover Brühverfahren besonders zur Geltung kommen. Diese innovative Zubereitung ist dank patentierter Technologie mit einer Vakuum-Presse ausgestattet und ermöglicht die Dosierung jeder einzelnen Tasse Kaffee zu steuern.

Das neue Design des Stores ist inspiriert von der barocken Architektur der benachbarten St. Johann Nepomuk Kirche, besser bekannt als Asamkirche. Ihre orangefarbenen Fassadendetails wurden als Farbakzent im Inneren des Starbucks Coffee House aufgegriffen. Die Möbel sind von der Bauhaus-Geometrie inspiriert.
 
Heike Thalhofer, District Managerin von Starbucks München sagt: „Das Coffee House in der Sendlinger Straße ist das erste, das Reserve Kaffee in Deutschland anbietet. Wir freuen uns, dass unsere Gäste hier die seltensten Kaffees der Welt in einem solch schönen Ambiente genießen können.“

Lizenznehmer AmRest

Der Standort in München gehört seit Ende Mai 2016 zur AmRest Holding, der größte unabhängige Restaurantketten-Betreiber in Zentral- und Osteuropa. AmRest mit Sitz in Breslau hatte 144 Eigenregie-Betriebe von Starbucks übernommen und wird sich um die künftige Expansion der Marke in Deutschland kümmern.

AmRest betreibt international bekannte Marken wie KFC, Pizza Hut, Starbucks und Burger King und ist darüber hinaus Eigentümer der Marke La Tagliatella und zweier chinesischer Konzepte: Blue Frog und KABB. Das Unternehmen betreibt aktuell mehr als 1.000 Quickservice-Stores und Casual-Dining-Restaurants in 13 Ländern: Polen, Tschechische Republik, Ungarn, Bulgarien, Serbien, Kroatien, Russland, Spanien, Frankreich, Deutschland, China, Rumänien der Slowakei.

Starbucks zählt in Deutschland derzeit etwa 160 Kaffeebars, weltweit sind es rund 24.400 Coffee Houses. Hierzulande betreibt nicht nur AmRest Outlets der Marke, sondern auch Partner wie New Vision, SSP Germany und Marché.


www.starbucks.de
www.amrest.eu
stats