Justizzentrum Gelsenkirchen

Neuer Pächter für Kantine gesucht

Das neue Justizzentrum Gelsenkirchen sucht spätestens zum 1. Oktober 2016 einen neuen Pächter für die Kantine, berichtet die Tageszeitung „Der Westen“. Der bisherige Betreiber, die Primus Service GmbH, gibt nach fünfeinhalb Monaten auf.
Von den 320 Mitarbeitern des Gelsenkirchener Justizzentrums haben täglich nur etwa 80 das Angebot des bisherigen Kantinenpächters wahrgenommen. Prognostiziert wurden 150 Essen für die etwa 700 Menschen, die täglich im Gerichtszentrum sind, berichtet der Betreiber, Hartmut Schreiber von der Primus Service GmbH, dem „Westen“. So haben täglich 400 Euro Umsatz gefehlt.

Nachfolger soll schnell gefunden werden

Die Gäste konnten zwischen drei verschiedenen Gerichten wählen. Preislich lag das Angebot des Tages für Mitarbeiter bei 4,25 Euro und für Besucher bei 5,75 Euro. Brigitte Waab, stellvertretende Amtsgericht-Direktorin, äußert gegenüber dem „Westen“ die Vermutung, dass die mangelnde Erfahrung des jetzigen Pächters mit öffentlichen Behörden zu einer zu optimistischen Kalkulation geführt haben könnte. Bis spätestens zum 1. Oktober 2016 – bei schneller Einigung auch schon ab 15. August - soll ein Nachfolger gefunden sein.

Bsa




stats