Flughafen FRA

Neueröffnung ServiceStore DB mit Casualfood GmbH

Frankfurt Flughafen, Regionalbahnhof, Gleis 1 in der B-Ebene: Wo vorher ein dunkler, etwas verramscht wirkender Zeitungs- und Zigarettenkiosk war, lädt ab sofort ein heller DB ServiceStore Pendler und Fluggäste ein, sich auf 90 m² mit Snacks (gesund und/oder verführerisch), Tabakwaren, Getränken oder sogar noch einem In-letzter-Minute-Geschenk zu versorgen.

Wer den neuen Laden betritt, steht direkt vor der Theke mit appetitlichen Backwaren, belegten Brötchen und Hot Dogs oder kann sich rechterhand an Salaten, Obst und Sandwiches aus der Kühltheke bedienen. Ein paar Schritte in den schmalen Laden hinein führen an der Kühltheke vorbei zu zwei Stehtischen, wo sich unter freundlichen grünen Lampenschirmen ein Feierabendbier, ein Kaffee oder ein Snack genießen lassen.

Rund 10.000 Pendler und Reisende verlassen täglich auf Gleis 1 den Flughafen gen City – ein attraktiver Standort für die beiden Partner: Es ist die erste Fläche, die ServiceStore DB gemeinsam mit dem Foodspezialisten Casualfood GmbH eröffnet. Letztere betreibt Gastronomie-Konzepte wie Quicker’s, Itallissimo oder Natural in Flughäfen und Bahnhöfen und zählt zu den wachstumsstärksten Unternehmen der deutschen Verkehrsgastronomie.

Für Michael Weigel, Geschäftsführer der Casualfood GmbH, Frankfurt, ist die Eröffnung ein Heimspiel: „Von unserem Headquarter sind es gerade mal fünf Minuten Fußweg zum Regionalbahnhof – da fiel uns die Entscheidung leicht. Schließlich wissen wir aus täglicher Erfahrung, wie viele potenzielle Kunden hier vorbeilaufen.“ Die großzügigen Öffnungszeiten von täglich 5.30 Uhr bis 22 Uhr werden einigen von ihnen einfangen.

Kooperativ mit vielen Freiheiten

Thomas Kost, Leiter Operations & Franchising bei der DB Station&Service AG, äußert sich begeistert über die neue Partnerschaft: „Hier begegnen sich zwei Profis auf Augenhöhe. Es ist eher eine Partnerschaft als ein hierarchisches Gefüge zwischen Franchisenehmer und -geber.“ Außerdem lerne man voneinander und profitiere gegenseitig von den Erfahrungen des anderen. „Wir sind beispielsweise sehr beeindruckt von der Mitarbeiterauswahl und dem jetzt schon so gut funktionierenden Team hier. Alle sind sehr freundlich und eingespielt“, führt Kost aus. Ein weiteres Beispiel für die sehr offene Kooperation ist das Sortiment. Der Franchisenehmer einigt sich mit der DB Station&Service AG zwar auf die einzelnen Module, aber  casualfood stellt das Sortiment dann selbst zusammen und kann auf die eigene Warenwirtschaft zugreifen. Dabei ist man sehr flexibel und kann jederzeit reagieren, wenn einzelne Module nicht laufen sollten. „Da profitieren wir sehr von unserer Erfahrung an anderen Standorten“, sagt Michael Weigel.

Ladenbau nach DB Manual, Ladenbauer nach Gusto

ServiceStore DB hat zwar ein Manual für den Ladenbau erstellt, das aber neue Vorschläge und Verbesserungen zulässt. So wurde am Gleis 1 etwa erstmals eine neue Kühltheke eingebaut, mit der casualfood an eigenen Standorten gute Erfahrungen gemacht hat. Auch in der Wahl des Ladenbauers, der das gemeinsam erarbeitete Konzept dann letztendlich umsetzt, ist der Franchisenehmer frei. An Gleis 1 baute die Stracke GmbH, mit denen casualfood eine langjährige Zusammenarbeit verbindet. Bei der Eröffnung ließ es sich Andreas Strömer, einer der drei Geschäftsführer und für den Vertrieb zuständig, nicht nehmen, das Ergebnis persönlich zu begutachten.

Guter Start seit vier Wochen

Für die ersten vier Wochen seit der Eröffnung am 4. Oktober vermelden die Verkehrsgastronomie-Profis einen Durchschnittsbon von 3,07 Euro. Über die Umsatzzahlen kann man zu diesem frühen Zeitpunkt noch keine Aussagen machen – aber allein in den ersten zwei Stunden des Soft-Openings wurden 400 € eingenommen.

Beide Partner sind mit dem Auftakt der Kooperation höchst zufrieden und freuen sich auf das nächste gemeinsame Projekt – Hamburg Altona, Eröffnung in wenigen Monaten. „Und zwar auf Straßenebene – da zeigen wir dann, was das System alles kann“, kündigt Thomas Kost an. Die nächsten Jahre soll das DB Shop-Konzept, das derzeit mit 119 Standorten jährlich 16,5 Millionen Kunden anlockt, mit über 20 Neueröffnungen pro Jahr bis 2021 auf 250 Standorte ordentlich wachsen.

www.servicestoredb.de
www.casualfood.de
stats