casualfood

Neues italoamerikanisches Delikonzept Goodman & Filippo


Der Verkehrsgastronom casualfood mit Sitz in Frankfurt hat Mitte September am Düsseldorfer Airport ein neues Konzept eröffnet. Unter dem Namen Goodman & Filippo präsentiert das Inhaberduo Stefan Weber und Michael Weigel ein Delirestaurant, das sich der Spezialitäten zweier Länder bedient – der USA und Italiens. Erste Erfahrungen nach einer Woche: „Unsere Erwartungen wurden übertroffen.“

„Mit Goodman & Filippo haben wir eine ganz besondere Richtung eingeschlagen. Ein Delikonzept, das zwei Länderküchen verbindet, der USA und Italiens. Alle Speisen werden vor Ort täglich frisch produziert. Fleisch und Fisch werden, auch da ist neu bei casualfood, im ‘Sous-vide‘-Verfahren gegart“, erklärt Stefan Weber. Die 2005 gegründete Multi-Konzept-Marke, die inzwischen mit über 50 Outlets und über 600 Mitarbeitern über 40 Mio. € Jahresumsatz erlöst, erweitert damit ihr Portfolio mobiler wie stationären Snack- und Fast-Casual-Formeln um ein frischegeprägtes Deli-Format.

Für den besonderen Charme des Neulings steht nicht nur das Speisenportfolio, sondern eine fiktive Story: eine Freundschaft zweier Jungs aus verschiedenen Kulturen und mit verschiedenen Vorlieben. „Der kleine Giulio Filippo trifft als italienischer Auswanderer in New York auf den kleinen Joe Goodman. Erst Rauferei, dann Annäherung. Man teilt die Schulbrote. Startschuss für eine lebenslange Freundschaft und die Idee, ein gemeinsames Restaurant zu eröffnen“, erzählt Weber schmunzelnd.

Zu finden ist Goodman & Filippo (ca. 30 Mitarbeiter) im Sicherheitsbereich, Gate A,/Abflug. Dominierende Shop-Farben: grün und blau. Eine italienische Vespa (1967) weist im Eingangsbereich auf die Geschichte der beiden Freunde hin. Auf 180 qm Restaurantfläche bieten sich dem Gast Rückzugsorte in verschiedenen Sitzecken oder Kontaktmöglichkeiten am Communitytable und im Barbereich – insgesamt 78 Sitzplätze.

Das Design: stylische Wohlfühlatmosphäre. Sitzmöbel aus braunem Vintage-Leder harmonieren mit individuell gefertigten Tischgestellen und Bankunterbauten, ergänzt um weitere Tische mit Schubladen. Vespa-Scheinwerfer und Originalspraydosen für Vespa-Lack dienen als Pendellampen. Ein vier Meter langes Weinregal zeigt das eigens für Goodman & Filippo gebrandete Weinangebot.


Den Take-away-Bereich markiert eine abgerundete Theke, die aus echtem weißen Marmor besteht. „Fürs Design haben wir das Architekturbüro Goeckmann und Kleespies, Frankfurt am Main, ins Boot geholt.“

Italo-amerikanische Klassiker und Trend-Spezialitäten 

Auf der Speisekarte findet der Gast italo-amerikanische Klassiker wie Trendprodukte: etwa Detoxsalat, New York Surf & Turf Burger und Filippo’s Salsiccia Burger, dazu frisch gepresste Obst- und Gemüsesmoothies sowie ausgesuchte Weine – alles to-go oder zum Genuss vor Ort. Öffnungszeiten: 24/7, 4-22 Uhr.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, italienische und amerikanische Spezialitäten in abgepackter Form zu kaufen. Von der Pistaziencreme über diverse Dolci, Mailänder Salami und Sandwiches bis hin zu Joe’s Eistee. Zur Auswahl stehen aber auch einige Goodman & Filippo-Produkte wie z. B. echtes sizilianisches Olivenöl, italienische Weine, italienischer Kaffee und Prosecco.

Erwartungen übertroffen


„Bereits eine Woche nach Eröffnung zeichnet sich ein Erfolg ab, der alle Erwartungen übertrifft. Trotz Soft Opening-Phase sind wir bereits jetzt deutlich über unserer ambitionierten Planung. In der Startphase konnten wir täglich über 1.000 Kunden bedienen“, so Stefan Weber, Mitinhaber und Geschäftsführer von casualfood.

Unter dem Motto ‘The taste of travelling‘ entwickelt und betreibt casualfood innovative Foodkonzepte für Airports, Bahnhöfe und Autobahnen. Zehn unterschiedliche Gastro-und-Store-Konzepte bedienen ein vielseitiges Portfolio vom hochwertigen Fast-Food- bis zum italoamerikanischen Delikonzept. Eigene Konzeptbeispiele: Quicker’s, Natural, Italissimo, Mondo, Hermann’s, Mayer’s und Beyond.

www.casualfood.de




stats